Teilungsgenehmigung

Darstellung einer Grundstücksteilung. Aus dem Flurstück 225 wurden die beiden Teilflächen 562 und 563 gebildet.In vielen Fällen ist es erforderlich, das Baugrundstück im rechtlichen Sinne erst noch zu schaffen. Falls Ihr Grundstück aus einem größeren im Grundbuch eingetragenen Grundstück herausgetrennt werden muss, ist eine Teilungsvermessung erforderlich.

Erst nach Übernahme der Vermessung in das Kataster ist die Eigentumsumschreibung im Grundbuch möglich. Die Teilung eines Grundstückes zum Zwecke der Bebauung erfordert in den meisten Fällen eine Teilungsgenehmigung durch die Bauaufsichtsbehörde. Auskünfte hierzu erteilen Ihnen das Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung und das Amt für Geodatenmanagement, Vermessung, Kataster und Wohnbauförderung, die öffentlich bestellten Vermessungsingenieure oder Ihr Notar.

Kontakt


Stand: 16.01.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel