Überwachung des Tierarzneimittelverkehrs

Das Einhalten gesetzlicher Regelungen und Vorgaben über das Lagern, Anwenden und das Inverkehrbringen von Tierarzneimitteln gemäß Arzneimittelgesetz und weiteren Spezialvorschriften wird vom Veterinäramt/Lebensmittelüberwachung kontrolliert.

Bei Tieren, die nicht der Lebensmittelgewinnung dienen, ist zum Beispiel geregelt, wie und von wem Arzneimittel eingesetzt werden dürfen und wie dies dokumentiert sein muss.

Bei Tieren, die später geschlachtet werden sollen oder von denen zu Lebzeiten Lebensmittel wie Milch oder Eier gewonnen werden, ist darüber hinaus zum Beispiel mittels Wartezeiten vorgeschrieben, wie mit den Arzneimitteln umgegangen werden muss, damit keine Arzneimittelrückstände im Lebensmittel vorhanden sind. Über den so genannten Rückstandskontrollplan – hier werden Proben von Lebensmitteln untersucht – wird im Lebensmittelbereich überprüft, ob dies gewährleistet ist.

 

Hier finden Sie Informationen zu den aktuellen EU-Datenschutzbestimmungen (EU-DSGVO)

Auf Anforderung übersenden wir Ihnen diese auch postalisch.

Kontakt


Stand: 25.05.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel