Ulrich Ernst als Beigeordneter verabschiedet - Marc Buchholz als Nachfolger gewählt

Am 14. Februar war die letzte Ratssitzung für Ulrich Ernst. Wenige Tage später tritt der bisherige Dezernent für Bildung, Soziales, Jugend, Gesundheit, Sport und Kultur in den Ruhestand.

Oberbürgermeister Ulrich Scholten würdigte den Einsatz von Ulrich Ernst, der seit Dezember 1986 Mitarbeiter der Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr war. Ulrich Ernst startete bei der VHS. Sein beruflicher Weg führte ihn weiter über das Referat Kultur, Schule und Weiterbildung zu „Verwaltungsreform und Verwaltungssteuerung“, bis er als Persönlicher Referent meiner Vorgängerin die „Stadtkanzlei“ als Steuerungseinheit im Referat I aufbaute und leitete.

Ulrich Ernst, Dezernent für Bildung, Soziales, Jugend, Gesundheit, Sport und Kultur der Stadt Mülheim an der Ruhr - Walter SchernsteinIm August 2008 wurde Ulrich Ernst zum Dezernenten für Bildung, Soziales, Jugend, Gesundheit, Sport und Kultur gewählt. Hier verfolgte er stringent und erfolgreich was ihn an- und umtrieb: gute und gleiche Lebens- und Bildungschancen für alle Mülheimer Kinder und Jugendliche schaffen. Familienhebammen, Early-Excellence, Ausbau Kita- und OGS-Plätze, Familien- und Bildungsnetzwerke in den Stadtteilen bis U-25-Haus, die Liste der Bausteine entlang dieser Kette ließe sich beliebig lange fortsetzen. Gesundheit, Sport und Kultur wurden natürlich in das ganzheitliche Konzept integriert. Zum Ende seiner beruflichen Laufbahn hat Ulrich Ernst mit der Mülheimer Bildungskette „MH/0/25“ einen Weg aufgezeigt, wie dies gelingen kann. Untrennbar verbunden mit dem Namen von Ulrich Ernst ist das „Wunder von Mülheim“, das uns auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise deutschlandweit einen hervorragenden Ruf einbrachte. Er und seine Mitarbeitenden haben in unzähligen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern für Toleranz für die Neuankommenden geworben, die Flüchtlinge in menschenwürdigen Bedingungen untergebracht und Schritt für Schritt die Integration der neuen Mülheimer eingeleitet. Haupt- und ehrenamtliches Engagement wurden koordiniert und auf vorbildliche Weise aufeinander abgestimmt. „Uli, wir wünschen Dir für den nächsten Lebensabschnitt alles Gute, bleib gesund und nutze die freie Zeit nach einem sehr intensiven Arbeitsleben dafür, all Deine offenen Wünsche zu erfüllen“, schloss der OB seine Würdigung im Ratssaal. Anschließend gab es Blumen für den Ex-Dezernenten und „Standing Ovations“ von allen Ratsmitgliedern.

Verabschiedung Beigeordneter Ulrich Ernst, Dezernat V, Bildung, Soziales, Jugend, Gesundheit, Sport und Kultur. Wahl des Nachfolgers Marc Buchholz, Sitzung des Rates der Stadt im Ratssaal. Rathaus.  (v.l.) Dezernent Ulrich Ernst, Marc Buchholz und Oberbürgermeister Ulrich Scholten.  14.02.2019 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Verabschiedung Beigeordneter Ulrich Ernst und Wahl des Nachfolgers Marc Buchholz in der Sitzung des Rates der Stadt im Ratssaal am 14. Februar 2019. (v.l.) Dezernent Ulrich Ernst, Marc Buchholz und Oberbürgermeister Ulrich Scholten 

Fotos: Walter Schernstein

In der gleichen Ratssitzung wurde der 50-jährige Duisburger Marc Buchholz, derzeit noch Beigeordneter in Kevelaer, zum Nachfolger von Ulrich Ernst gewählt.

Grundsteuerhöhung: Demo auf dem Rathausmarkt – Übergabe von Unterschriften – Rede vor dem Rat der Stadt vom Initiator

Nach einer gut besuchten Demonstration auf dem Rathausmarkt war die vollzogene Grundsteuererhöhung auch in der anschließenden Ratssitzung das dominierende Thema. Für eine Rücknahme der Erhöhung gab es erwartungsgemäß keine Mehrheit. Demo-Initiator Alexander Kocks bekam aber Rederecht und appellierte an die Ratsmitglieder, mit dem Thema sensibel umzugehen.

(von links) Sven Weisenhaus, Alexander Kocks und Joscha Schröder übergeben die Unterschriften gegen die Erhöhung der Grundsteuer an Oberbürgermeister Ulrich Scholten und Kämmerer Frank Mendack. Loreley Kocks überreicht symbolisch einen goldenen Sargnagel. Sitzung des Rates der Stadt im Ratssaal. Rathaus. 14.02.2019 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

(von links) Sven Weisenhaus, Alexander Kocks und Joscha Schröder übergeben die Unterschriften gegen die Erhöhung der Grundsteuer an Oberbürgermeister Ulrich Scholten und Kämmerer Frank Mendack. Loreley Kocks überreicht symbolisch einen goldenen Sargnagel.

Kontakt


Stand: 15.02.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel