Verpflichtungserklärung zum Projekt Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft

Vor 120 Jahren, 1899, wurde die Emschergenossenschaft gegründet: Sie entstand als Zwangsvereinigung auf Weisung des preußischen Staates, um die Abwassermisere im zentralen Ruhgebiet entgegen des damaligen Kirchturmdenkens in den Griff zu bekommen.

Heute ist von Zwang und Kirchturmdenken keine Rede mehr. Längst hat die Region begriffen, dass der immensen Herausforderung Klimawandel nur gemeinsam Einhalt geboten werden kann. 120 Jahre nach der Gründung der Emschergenossenschaft unterzeichneten am Freitag alle 16 Kommunen der Emscher-Region eine Verpflichtungserklärung mit dem Ziel, gemeinsam mit der Emschergenossenschaft als koordinierende Service-Stelle das Projekt „Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft“ bereits ab Anfang 2020 mit Leben zu füllen.

Oberbürgermeister Scholten unterzeichnet Verpflichtungserklärung zum Projekt Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft - Kirsten NeumannOberbürgermeister Ulrich Scholten (oberste Reihe, 4. v.l.) und weitere Vertreter aller 16 Kommunen der Emscher-Region mit der Verpflichtungserklärung zum Projekt „Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft“.

Foto: Kirsten Neumann

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten der Emschergenossenschaft unter https://www.eglv.de/medien/emscher-region-verpflichtet-sich-zur-klimaanpassung/.

Kontakt


Stand: 18.11.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel