Viel Verständnis für die Finanzprobleme der Kommunen

Aktionsbündnis setzt Gespräche in Berlin fort

Ungeachtet der aktuellen politischen Schwierigkeiten, die die Bundesregierung derzeit zu lösen versucht, haben Vertreter des parteiübergreifenden Aktionsbündnisses „Für die Würde unserer Städte“ in Berlin ihre Gespräche fortgesetzt.

OB Ulrich Scholten und Wuppertals Stadtdirektor und Kämmerer Dr. Johannes Slawig - Stadt Saarbrücken

OB Ulrich Scholten und Wuppertals Stadtdirektor und Kämmerer Dr. Johannes Slawig.

Foto: Stadt Saarbrücken

Oberbürgermeister Ulrich Scholten (Mülheim an der Ruhr, SPD), Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis (Pirmasens, CDU) sowie die Kämmerer Dr. Johannes Slawig (Wuppertal, CDU) und Sven Wiertz (Remscheid, SPD) haben in diesen Tagen mit den kommunalpolitischen Sprechern der Bundestagsfraktionen über die Schwierigkeiten vieler deutscher Städte diskutiert. Hauptthema war die Zusammensetzung und der Arbeits- und Zeitplan der künftigen Regierungskommission zur Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in Deutschland. Das Aktionsbündnis hatte die Einrichtung dieser Kommission gefordert und in Berlin mit vielen Gesprächen durchgesetzt. Den Meinungsaustausch mit den Bundestagsfraktionen werden Oberbürgermeister Scholten und seine Begleiter nach den Sommerferien intensiv fortsetzen. 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Aktionsbündnis "Für die Würde unserer Städte".

Kontakt


Stand: 03.07.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel