Weitere Sondierungsbohrungen an der Stadtgrenze Essen/Mülheim an der Ruhr erforderlich

Weitere Sondierungsbohrungen an der Stadtgrenze Essen/Mülheim an der Ruhr erforderlich

Ab dem 29. September 2021 finden an der Stadtgrenze Essen/Mülheim an der Ruhr im Bereich der Straße „Am Richtenberg“ im Auftrage des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Düsseldorf Sondierungsbohrungen statt, um sicher zu gehen, dass sich im Boden keine Kampfmittel aus dem 2. Weltkrieg befinden.

Bombenentschärfung in Dümpten: Die entschärfte Bombe auf dem Wagen des Kampfmittelräumdienstes. - Jacqueline Vieth

Die Maßnahmen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes dienen der Sicherheit für die dortigen Arbeiter*innen, Anwohner*innen, Mitarbeitenden und Kunden der im Nahbereich befindlichen Geschäfte, Firmen und sonstigen Einrichtungen. Eine Gefahr für Leib und Leben besteht nach Aussage des Kampfmittelbeseitigungsdienstes während dieser Suchmaßnahme nicht.

Kontakt


Stand: 22.09.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel