Weltspieltag 2018 in Mülheim

Am Weltspieltag, dem 28. Mai, waren 250 Kinder mit ihren Eltern und Großeltern gekommen, um draußen zu spielen! "Lasst uns draußen spielen - Spielen überwindet Grenzen!" - so lautete das Thema in unserer Stadt 2018.

Lasst uns drauen spielen - Spielen überwindet Grenzen Weltspieltag auf dem Spielplatz Auf dem Dudel. 28.05.2018 Foto: Walter Schernstein - Walter SchernsteinFotos: Walter Schernstein

Auf dem Spielplatz "Auf dem Dudel" und der umliegenden Grünanlage war eine schöne Stimmung an diesem Nachmittag. Seifenblasen in allen möglichen Größen flogen über die Fläche. Der Musiker Hartmut Kremer spielte Kinderlieder mit seiner Gitarre, die die Erwachsenen und Kinder zum Mitsingen einluden.
Die Kinder holten sich alle eine Spielekarte und ab ging es zu den vier Spielstationen. 
So gab es Gummitwist, Seilchenspringen, Murmelspiel und Zielwurf mit dem Ball in ein Löwenmaul. Anschließend konnten sie sich einen Preis aussuchen. 
Die Kinder hatten viel Spaß bei dem Spieleparcours und viele wollten direkt noch eine Runde drehen. Auch wer basteln wollte war am Weltspieltag richtig. Gebastelt wurde ein Fangbecher der sofort ausprobiert werden konnte.
Mit Wasser gefüllte Wannen und Eimer standen zum Abkühlen bereit und wurden zum Entenangeln genutzt.

Lasst uns drauen spielen - Spielen überwindet Grenzen Weltspieltag auf dem Spielplatz Auf dem Dudel. 28.05.2018 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Die Kinder und Erwachsenen wurden mit köstlichen Kuchen, Kaffee und Getränken
vom ökumenischen Familienzentrum am Kirchenhügel versorgt. 

Damit so eine abwechslungsreiche Veranstaltung für die Kinder gelingen kann, haben sich sieben Organisationen aus Mülheim zusammengetan: Amt für Kinder, Jugend und Schule, AWO-Spielmobil, Centrum für bürgerschaftliches Engagement (CBE), Netzwerk der Generationen, Jugendzentrum Stadtmitte, ökumenisches Familienzentrum Kirchenhügel und das Agenda-Büro.

Die Jugendlichen der Schule 2.0 von der Bruchstraße sprühten Fußstapfen vom Forum bis zum Spielplatz mit Kreide, um allen Interessierten in der Stadt den Weg zum Veranstaltungsort zu zeigen. Ebenfalls bereitete die Aktion mit der Schablone: "Spielen überwindet Grenzen" beim Sprühen viel Spaß und Freude.

Der ABA Fachverband aus Dortmund - Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen - hat das Fest unterstützt, in dem sie das BEMIL (Bewegungs- und Ernährungsmobil) mit einer Bewegungsbaustelle und einer Apfelschälmaschine zum Einsatz brachten. Die selbst geschälten Apfelspiralen erfreuten sich großer Beliebtheit, so dass ein großer Sack Äpfel bereits vor Ende des Festes komplett geschält und gegessen war.

Lasst uns drauen spielen - Spielen überwindet Grenzen Weltspieltag auf dem Spielplatz Auf dem Dudel. 28.05.2018 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Die Gruppe "Draußenkinder", die auch zum ABA Fachverbandes gehört, hatte eine "Installation" aufgebaut. Zu sehen war eine "eingezäunte Puppe, die vor einer Blume saß". Die Uhr im Hintergrund war ein Symbol für die eingeschränkte Zeit, die bei vielen Kindern nur noch zum Spielen zur Verfügung steht. Über Lautsprecher gab es Warnhinweise, wie gefährlich das Spielen draußen ist, Handykontrollanrufe, Unfallstatistiken, Werbung für Kinderüberwachung...
Überspitzt dargestellt, aber Ausgangspunkt für Gespräche mit Eltern und Großeltern über die Wichtigkeit des Draußenspiels und wie sehr es sich in den letzten Jahren verändert hat. Auch Kinder interessierten sich für die Installation. Sie bekamen von Stefan Melulis, ein Mitglied der Gruppe "Draußenkinder", ausführliche Beschreibungen und Erklärungen dazu! Mehr unter www.draussenkinder.info.

Lasst uns drauen spielen - Spielen überwindet Grenzen Weltspieltag auf dem Spielplatz Auf dem Dudel. 28.05.2018 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

"Warum Kinder spielen müssen - zehn Argumente für das Spiel" -  ist eine Broschüre des Deutschen Kinderhilfswerkes, die kostenlos am Informationsstand mitgenommen werden konnte. Dazu gab es entsprechende Postkarten und weiteres Material zum Thema Spielen. Der Weltspieltag in Deutschland ist eine Initiative des DKW sowie weiterer bundesweiter Träger und Initiativen, die im Bündnis „Recht auf Spiel“ zusammengeschlossen sind.

Ein Spruch von Astrid Lindgren wird bald in verschiedenen Kinderzimmern und auch Kindergärten in Mülheim hängen: "Kinder sollen mehr spielen, als viele Kinder es heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann. Dann weiß man, was es heißt, in sich eine warme, geheime Welt zu haben, die einem Kraft gibt, wenn das Leben schwer wird. Was auch geschieht, was man auch erlebt, man hat diese Welt in seinem Inneren, an die man sich halten kann."

Weitere Eindrücke von der Veranstaltung finden Sie in der Bildergalerie zum Weltspieltag 2018 in Mülheim". 

Kontakt


Stand: 05.06.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel