Zukunft fair gestalten

Zukunft fair gestalten

Einladung zur Fairen Radtour am 23. September

Unter dem Motto „Zukunft fair gestalten“ findet vom 10. bis 24. September bundesweite die Faire Woche statt. Im Rahmen dessen laden das Mülheimer Agenda2030 Büro, MST, der Weltladen und der Rheinische Dienst für Internationale Ökumene am Donnerstag, 23. September zur Fairen Radtour in Mülheim ein. Gemeinsam werden verschiedene Orte des fairen Handels zwischen fairer Gastronomie, Internationalen Bewohnergärten und Weltbaustelle erkundet.

Die erste Tour am 23. September findet von 11 bis 13 Uhr statt.
Wer lieber nach Feierabend startet, kann sich von 17 bis 19 Uhr auf den Weg machen.

Radfahrerperspektive, Fahrradlenker, Stadtradeln - Radeln für ein gutes Klima - Pixabay

Los geht es jeweils vor der Radstation am Hauptbahnhof. Angefahren und gemeinsam erkundet werden, der Internationale Bewohnergarten Eppinghofen, die Weltbaustelle am ehemaligen Frauengefängnis, der Unverpacktladen Püngel & Prütt, die Verbraucherzentrale, das Fair1Heim an der Ruhr und der Weltladen am Fuße der Altstadt. An allen Stationen kann man lokale Akteurinnen und Akteure kennen lernen, die sich fairen Handel und globale Gerechtigkeit auf die Fahnen schreiben und in eigenen Projekten umsetzen. 

Seit 2016 ist Mülheim an der Ruhr eine von über 500 Fairtrade-Towns in Deutschland. Im Mülheimer Stadtgebiet gibt es eine Vielzahl von Geschäften und gastronomischen Betrieben, die faire Produkte anbieten. Die Radtour von Agenda2030 Büro, MST, Weltladen und evangelischer Kirche lädt dazu ein, diese Orte in der eigenen Heimatstadt (neu) zu entdecken. Von dem gemütlichen 10-Kilometer-Rundkurs nehmen die Teilnehmenden viele neue Informationen und einige Giveaway mit. Außerdem findet bei der frühen Tour eine Kaffeeverkostung statt.  

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine verbindliche Anmeldung ist allerdings notwendig. Die Anzahl der Personen ist begrenzt. Alle Teilnehmenden müssen entweder genesen, geimpft oder getestet sein und dies am Tag der Veranstaltung nachweisen können. Anmeldeschluss ist der 20. September. 

Anmeldung per E-Mail unter agenda2030@muelheim-ruhr.de
oder telefonisch unter 0208 / 455 - 9966

Zur Veranstaltung bitte einen Helm mitbringen!

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite:
www.fairewoche.de

Kontakt:
Stabstelle Klimaschutz und Klimaanpassung, Agenda 2030
Mülheim an der Ruhr | Hans-Böckler-Platz 5 | 45468 Mülheim an der Ruhr
Email: versenden 
Telefon: 0208 / 455 - 9963

Kontakt


Stand: 09.09.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel