Zweieinhalb Jahre Hof- und Fassadenprogramm

Am 22. Mai fand ein vom team/Innenstadt organisierter Presserundgang zum Hof- und Fassadenprogramm statt. Ziel des Gesprächs war es die bislang erzielten Erfolge des Förderprogramms vorzustellen und die positiven Auswirkungen auf das Stadtbild aufzuzeigen.

Hof- und Fassadenprogramm in der Innenstadt. Stadtplanerin Maria Papoutsoglou und Stadtplaner Erik Vorwerk. Kohlenkamp 8-10. 22.05.2018 Foto: Walter Schernstein - Walter SchernsteinHof- und Fassadenprogramm in der Innenstadt: Stadtplanerin Maria Papoutsoglou und Stadtplaner Erik Vorwerk am Kohlenkamp 8-10.

Fotos: Walter Schernstein

Seit dem Start des Hof- und Fassadenprogramms hat das team/Innenstadt 137 Eigentümerinnen und Eigentümer hinsichtlich von Fördermöglichkeiten für die Aufwertung von Immobilien beraten. Insgesamt wurden 330 Beratungsgespräche zum Hof- und Fassadenprogramm sowie 80 Vororttermine an den Gebäuden selbst z. B. unter Beteiligung von Architekten, Denkmalbehörde etc. durchgeführt. Im Rahmen von Infoveranstaltungen, Arbeitskreisen, Eigentümerversammlungen und vielem mehr wurden die Eigentümer proaktiv über die Fördermöglichkeiten informiert. Außerdem wurden in mehreren Anschreibeaktionen über 1000 Eigentümerinnen und Eigentümer von Gebäuden in der Innenstadt angeschrieben. Die Förderung und Beratung findet entsprechend der jeweiligen Anforderungen in enger Abstimmung und Kooperation mit Denkmalbehörde, Citymanagement, medl sowie gegebenenfalls weiteren Akteuren statt.

Hof- und Fassadenprogramm in der Innenstadt. (v.l.) Stadtplanerin Maria Papoutsoglou, Hausbesitzer Srecko Savatovic und Stadtplaner Erik Vorwerk. Muhrenkamp 19. 22.05.2018 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein(v.l.) Maria Papoutsoglou, Hausbesitzer Srecko Savatovic und Erik Vorwerk am Muhrenkamp 19.

Ergebnis der umfangreichen Bemühungen sind mittlerweile 19 bewilligte Förderungen von denen 11 Maßnahmen bereits umgesetzt wurden und sich weitere 6 in der Umsetzung befinden. Insgesamt wurden För-dermittel in Höhe von circa 260.000 Euro bewilligt, die durchschnittliche Förderhöhe pro Objekt lag bei circa 14.000 Euro. Die Bandbreite der umgesetzten Maßnahmen reicht dabei vom einfachen Fassadenanstrich über die umfangreiche Instandsetzung historischer Fassaden, die Neugestaltung von Erdgeschosszonen, die lichttechnische Inszenierung von Fassaden bis hin zur Umgestaltung von Hofflächen zu attraktiven Aufenthaltsbereichen.

Eine Förderung im Rahmen des Hof- und Fassadenprogramms kann noch bis Ende 2018 beantragt werden, für die Umsetzung ist nach der Bewilligung ein Jahr Zeit. Die Förderung kommt nur für Eigentümer von Immobilien innerhalb des Soziale Stadt Gebietes – Mülheimer Innenstadt in Frage. Unter www.wertstadt.info ist eine Karte mit der Abgrenzung des Gebietes zu finden.

Interessenten können sich wenden an:  
team/Innenstadt
Löhberg 35/Ecke Kohlenkamp
45468 Mülheim an der Ruhr
E-Mail: versenden
Telefon: 0208/455-6033

Kontakt


Stand: 23.05.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel