Fluglärmmessstationen Mülheim/Holthausen und Mülheim/Mintard

Flughäfen in Deutschland sind gesetzlich dazu verpflichtet, auf dem Flughafen und in dessen Umgebung Messstellen zur Dokumentation des Fluglärms zu betreiben.
Trotz der zunehmenden Fluglärmbelastung im Mülheimer Stadtgebiet und entsprechender Initiativen der Stadt Mülheim an der Ruhr in der Lärmschutzkommission hat sich die Flughafen Düsseldorf GmbH bisher nicht dazu bereit erklärt eine Messstation auf Mülheimer Stadtgebiet einzurichten.

Um die Belastung der Mülheimer Bevölkerung durch Fluglärm erfassen zu können, hat die Stadt daher eigene Messstation in Betrieb genommen.

Fluglärm, Stadt und Netzwerk schließen Kooperationsvereinbarung. 18.04.2012 Foto: Walter Schernstein

Ziel ist in erster Linie die Schaffung von Transparenz für die Öffentlichkeit. Die Messwerte werden daher in Kooperation mit dem Deutschen Fluglärmdienst e.V. (DFLD) auf den Seiten des DFLD veröffentlicht.

Der DFLD ist eine Initiative aus der Region um den Frankfurter Flughafen. Zweck des Vereins ist die Beratung von Fluglärmgeschädigten, sowie die Erstellung, Sammlung, Weitergabe von Informationen zum Thema Fluglärm.

Neben den aktuellen Lärmmesswerten können hier auch Tages- und Monatsstatistiken sowie Flugverläufe eingesehen und Fluglärm-Beschwerden abgegeben werden.

Die Anlage in Mülheim-Holthausen ist seit Oktober 2009 in Betrieb. Der vom Amt für Umweltschutz ausgewählte Standort der Station befindet sich auf einem sehr ruhig gelegenen privaten Gartengrundstück im nördlichen Holthausen nahe der Stadtteilsgrenze zu Heißen.

 

Messwerte Mülheim/Holthausen

 

Der Standort in Mülheim-Mintard liegt am westlichen Ortsrand und ist abgesehen vom Hintergrundeinfluss der A52 ebenfalls als ruhig anzusehen. Die Anlage hier wird in Kooperation  mit dem Netzwerk Mülheimer Bürger gegen Fluglärm e.V. seit April 2012 betrieben.

 

Messwerte Mülheim/Mintard
Das Bild zeigt den Messaufbau der vom Amt für Umweltschutz seit Oktober 2009 betriebenen Fluglärmmessstation in Mülheim/Holthausen

Als Messgerät ist jeweils ein kalibrierter Schallpegelmonitor SPM 483g der Firma GFS Hofheim installiert. Das Mikrofon der "Genauigkeitsklasse 2" befindet sich auf einem freistehenden Mast in Messhöhe von ungefähr 4 Meter. Die Lärmbelastung wird dabei rund um die Uhr gemessen.

 

 

 

 

 

Kontakt

Kontext


Stand: 20.12.2013

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel