Angebot in Saarn: Beratung zum Thema "Demenz"

Angebot in Saarn: Beratung zum Thema "Demenz"

Ab sofort gibt es jeden ersten Donnerstag im Monat in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im Gemeindehaus in der Holunderstraße 5 eine Beratung zum Thema „Demenz“. Wegen der Corona-Pandemie hatte das Beratungsangebot in Saarn, kurz BiS, lange Zeit aussetzen müssen. Geplant sind verschiedene Schwerpunkte. Am 1. September geht es um die Betreuung im häuslichen Umfeld - die sogenannte 24 Stunden Betreuung.

Ein Unfall, ein Schlaganfall, eine Krankheit, die sich verschlimmert oder ein gesegnetes Alter - Die Gründe für einen aufkommenden Betreuungsbedarf sind vielfältig. Niemand ist davor gefeit, allmählich oder auch von heute auf morgen auf Unterstützung angewiesen zu sein. Das Ziel der meisten Betroffenen und ihrer An- und Zugehörigen: ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden. Doch nicht immer ist eine Begleitung rund um die Uhr aus eigener Kraft zu stemmen. Das Modell der Betreuung im häuslichen Umfeld ist die perfekte Lösung dafür. Durch die Vermittlung von fürsorglichen Betreuungskräften entlastet die sogenannte 24 Stunden Pflege gleichermaßen Angehörige und Pflegebedürftige im Alltag. Bei diesem Modell leben die zumeist osteuropäischen Betreuungskräfte im Haushalt der zu umsorgenden Personen und unterstützen bei den alltäglichen Aufgaben. Das Serviceangebot ist rechtssicher und TÜV-zertifiziert.

Das Beratungsangebot in Saarn wird sich am 1. September mit den wesentlichen Fragen zur Qualität, zu Kosten und zu Leistungen dieser Betreuungsform befassen. Der Vortrag zum Thema wird durch Axel Matheja, Regionalpartner der Brinkmann Pflegevermittlung für die Region Mülheim an der Ruhr, Duisburg und Umgebung, gehalten. Matheja unterstützt bereits seit vielen Jahren pflegebedürfte Menschen bei der Suche nach einer geeigneten Betreuungskraft für die Betreuung zuhause. Er wird nach seinem Vortrag offene Fragen beantworten.

Entstanden ist das Beratungsangebot aus der Kooperation des Netzwerks der Generationen der Stadt Mülheim an der Ruhr und der Evangelischen Kirchengemeinde Broich-Saarn. Es wird ermöglicht durch verschiedene private, kirchliche und ambulante Pflegedienste und Einrichtungen, die Alzheimer Gesellschaft und engagierte Bürger*innen aus Saarn.

Die Beratung richtet sich an alle interessierten Mülheimer*innen. Sie ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Termine werden mit dem jeweiligen thematischen Schwerpunkt im Vorfeld bekanntgegeben. Bei Rückfragen wenden Sie sich an Frau Holly Uhlendorff, Senior*innenberatung und Wohnberatung der Stadt Mülheim an der Ruhr, Ruhrstraße 1, Telefon 0208 / 455 5058.

Kontakt


Stand: 26.08.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel