Baustart am Peisberg

Baustart am Peisberg

Am Montag, 10. Oktober 2022 ist Baustart für den geplanten Naturerfahrungsraum Peisberg.

Foto: Cemal Sari

Die Stadt richtet im hochverdichteten Stadtteil Eppinghofen einen Naturerfahrungsraum ein, der Kindern und Jugendlichen in Zukunft die Möglichkeit zum Naturerleben und zur Naherholung bieten soll. Die Fläche soll als grüner Lernort für die umliegenden Bildungseinrichtungen wie zum Beispiel die Grundschule am Dichterviertel genutzt werden. Gleichzeitig bleibt das eigenständige Spielen und Erkunden auf der Fläche möglich.

Die Baumaßnahmen beschränken sich auf das Anlegen einer Zufahrtsrampe als Rettungsweg und zur Pflege des Geländes, die Schaffung von zwei Eingangsportalen, das Aufstellen von Sitzgruppen aus Holzblöcken und Quadersteinen und das Mähen der Fläche zum Zurückdrängen invasiver Pflanzen wie dem Japanischen Staudenknöterich.

Am Straßenrand müssen zur Herstellung der Rampe, die auch aus sicherungstechnischen Gründen zwingend notwendig ist, drei Bäume entfernt werden. Diese sind in Teilen bereits vorgeschädigt. Es wird dafür Ersatzpflanzungen an anderen Stellen im Stadtgebiet geben. Im Zuge der Maßnahme werden auch Müll und Gartenabfälle von der Fläche entfernt. Durch die von der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet geplanten Arbeiten sollen auch die Biodiversität gesteigert und seltene Arten auf der Fläche gefördert werden. Die Arbeiten werden von EU und Land zu 100 Prozent gefördert.

Modellbild des geplanten Eingangsportals zum Naturerfahrungsraum.

Bild: Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V.

Kontakt


Stand: 07.10.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel