Bombenfund in Saarn (Schulgrundstück des Schulzentrums Saarn)

Bombenfund in Saarn (Schulgrundstück des Schulzentrums Saarn)

Aktualisierung: Bombe erfolgreich entschärft

Erfolgreiche Entschärfung der 90 Pfund-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Saarn durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) Düsseldorf. - Onlineredaktion - Referat I
Erfolgreiche Entschärfung der 90 Pfund-Bombe in Saarn durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) Düsseldorf.
 

Die amerikanische 90 Pfund-Bombe mit einem Doppelzünder (Front- und Heckzünder) wurde um 19:37 Uhr erfolgreich entschärft. Die Straßensperren sind aufgehoben. Die Feuerwehr informiert über Lautsprecherdurchsagen, ebenso informiert die Warnapp NINA über die erfolgreiche Entschärfung.

Danke an den Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) für die erfolgreiche Entschärfung und alle eingesetzten Kräfte.

Insgesamt waren bei der Bombenentschärfung über 200 Kräfte im Einsatz
(Anzahl der Kräfte in Klammern):
 

  • Mülheimer Ordnungsamt (50)
  • Freiwillige Feuerwehr LZ Broich und LZ Heißen (40)
  • Technisches Hilfswerk (29)
  • Berufsfeuerwehr Mülheim (25)
  • Polizei Essen-Mülheim (24)
  • Deutsches Rotes Kreuz (16)
  • Johanniter (15)
  • Malteser Hilfsdienst (3)

Achtung Bombenfund Auf dem Foto ist im Hintergrund eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg zu sehen, darauf steht in einem roten Kasten Achtung Darunter das Dreiecksschild mit rotem Rand und schwarzem Ausrufezeichen auf weißem Grund, darunter Bombenfund - Thorsten Drewes

Im Bereich Schulgrundstück des Schulzentrums Saarn wurde im Rahmen von Bauarbeiten eine 90 Pfund-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der "Blindgänger" wird in Abstimmung mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) Düsseldorf entschärft.

Planskizze zum Evakuierungsradius für die Bombenentschärfung - Ernst-Tommes-Straße 15 - Ordnungsamt Mülheim

Infos zu den Sicherheitsmaßnahmen gibt es bei der Stadtverwaltung über die Telefonnummer 0208 / 455-22. Die Hotline ist 24 Stunden erreichbar!

Im eingezeichneten 250 Meter Umkreis (roter Kreis) ist für die Zeit von 17 Uhr bis zur erfolgten Entschärfung eine Gesamtevakuierung angeordnet. Im 500 Meter Bereich (blauer Kreis) sollen die Bewohner*innen sich ab 19 Uhr luftschutzmäßig verhalten. Das heißt, es darf sich niemand während der Entschärfungsmaßnahmen mehr im Freien aufhalten. Fenster und Türen müssen geschlossen sein. Ein Aufenthalt in der direkten Nähe von Fensterscheiben ist nicht erlaubt.

Lautsprecherdurchsagen der Feuerwehr erfolgen ab 18 Uhr. 

Die Zufahrten zu dem Evakuierungsbereich (roter Kreis) sind ab 18:30 Uhr komplett gesperrt. Die Zufahrten zur Sicherheitszone (blauer Kreis) sind ab 19:00 Uhr komplett gesperrt.

Es sind insgesamt knapp 4.769 Personen betroffen; davon sind 756 Menschen zu evakuieren. Mitarbeitende des Ordnungsamtes, der Feuerwehr und der Polizei sind in der Kernzeit vor Ort und stehen zu Auskünften bereit. Die Informationen an die Anwohnenden durch das Ordnungsamt und die Polizei für die anstehenden Evakuierungen laufen schon. Sollten betroffene Personen aus eigener Kraft nicht in der Lage sein, die Wohnungen und den Evakuierungsbereich zu verlassen, so kann dies unter der Telefonnummer: 0208 / 455-22 mitgeteilt werden.

Als vorläufige Unterbringungsmöglichkeit (Sammelpunkt) steht die Turnhalle Klostermarktschule, Klostermarkt 5-9, zur Verfügung.
Aus Infektionsschutzgründen pendelt kein Evakuierungsbus zur Sammelstelle.
Die Kölner Straße bleibt für den Verkehr sowie Busse und Bahnen geöffnet; Fußgänger dürfen dort nicht verkehren. Die Haltestelle Mülheim Mats Kamp entfällt.

ÖPNV-Einschränkungen bei der Entschärfung der 90 Pfund Bombe:

  • Buslinien 133, 752 und 753:
    Für die Buslinie 133 entfallen die Haltestellen Mats Kamp, Sanddornweg, Weißdornbogen und Saarner Kuppe während der Sperrung/Entschärfung der Bombe bis zur Freigabe durch die Polizei.
     
  • Für die Buslinien 752 und 753 entfällt für die Dauer der Sperrung die Haltestelle Mats Kamp.

Weitere Informationen zum ÖPNV erhalten Sie unter www.ruhrbahn.de (Ruhrbahn).


Alle wichtigen Informationen zum Ablauf der Bombenentschärfung erhalten Bürger*innen unter der Telefonnummer: 0208 / 455-22 oder hier auf unseren Internetseiten. 

Darüber hinaus stehen alle Nachrichten auch auf unserer Facebook-Seite unter https://facebook.com/MuelheimRuhr und in unserem Twitter-Account unter http://twitter.com/muelheim_ruhr.

Kontakt


Stand: 25.03.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel