Corona-Pandemie: Städtische Impfstellen schließen zum Jahresende

Corona-Pandemie: Städtische Impfstellen schließen zum Jahresende

Auf dem Foto wird gezeigt, wie eine Person eine andere Person mit einer Spritze impft. - Online Redaktion - Referat I - Canva

Viele verschiedene Impfstoffe, zeitweise wöchentlich neue Vorgaben des Landesministeriums und diverse Impfstellen im Stadtgebiet haben uns in den letzten Monaten begleitet. Unkomplizierte Abläufe ohne Terminvereinbarung, sehr viel gutes Feedback und immer gute Laune in der Impfstelle standen auf der Tagesordnung.

Es wurden tausende Erst-, Zweit- und Booster Impfungen in den städtischen Impfstellen an Mülheimer Bürger*innen verabreicht, aber auch an viele Personen, welche extra aus anderen Städten die Reise nach Mülheim angetreten haben.

Das Ministerium hat entschieden. Die Impfstellen müssen bis Ende des Jahres schließen, komplett abgebaut werden und stehen im kommenden Jahr nicht mehr zur Verfügung.

Die städtischen Impfstellen schließen ihre Tore am Freitag, den 16. Dezember (Holzstraße) und am Samstag, den 17. Dezember (FORUM Mülheim, Hans-Böckler-Platz). Die städtische Impfstelle am Flughafen Mülheim, welche vom DRK betrieben wird, bietet zum letzten Mal am 18. Dezember die Möglichkeit einer Impfung in der Drive-In-Impfstelle an.

Bis dahin können Sie sich zu den gewohnten Öffnungszeiten noch ein letztes Mal eine Impfung gegen Covid-19 in den Impfstellen geben lassen. Im kommenden Jahr besteht natürlich weiterhin die Möglichkeit, Impfungen bei der Ärzteschaft oder in der Apotheke zu erhalten.

Kontakt


Stand: 21.11.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel