Der medl-Mitmachzirkus wird volljährig

Der medl-Mitmachzirkus wird volljährig

medl Mitmachzirkus 2022 Styrum Feldmann - Lennart Welz/Stadt Mülheim

Zirkuskinder: Hier bei den Proben für die große Show im Zirkuszelt.

Foto: Stadt Mülheim

Kinder fördern, Familien begeistern, Jugendleitern Möglichkeiten schenken, Spaß erzeugen - dafür steht seit 2005 der Mülheimer medl-Mitmachzirkus. Jährlich lädt er Mülheimer Kinder ein, über sich hinaus zu wachsen. Die Umsetzung ist möglich, da der Energiedienstleister medl seit vielen Jahren eine finanzielle Bezuschussung zur Verfügung stellt.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz unter Anwesenheit des Vertriebsleiters der medl GmbH, Jan Hoffmann, des Mülheimer Beigeordneten David Lüngen, sowie Vertreter*innen des Amtes für Kinder, Jugend und Schule der Stadt Mülheim an der Ruhr und ehrenamtlichen Unterstützer*innen des Projektes wurde am 13. Juli auf die Chronologie des Mülheimer Originals geblickt.

In seinem 18. Jahr blickt der Zirkus auf viele Erlebnisse zurück. Die ersten elf Jahre war der Saarner Kirmesplatz Standort für den Zirkus, seit 2016 ist die neue Heimat der Feldmannpark in Styrum. Ein erfolgreicher Schritt: Der Zirkus kommt auf diese Weise Styrumer Familien zugute, von denen viele nicht mobil genug wären, um Distanzen in andere Stadtteile zu überbrücken. Umgekehrt kommen Kinder aus ganz Mülheim nach Styrum und assoziieren den Ort mit einer wertbringenden Erfahrung.

Der Zirkus ist mit 260 Teilnehmern das größte Freizeitangebot aus einem Portfolio von etwa 100 Projekten pro Jahr, die von der Stadt aus koordiniert und umgesetzt werden. Bei insgesamt sechs Zirkusvorstellungen können außerdem Freunde und Familienmitglieder der Zirkuskinder bestaunen, was zuvor akribisch geprobt wurde.

Trotz seiner Volljährigkeit hat der Zirkus nichts von seinem Zauber und seiner Faszination für Jung und Alt verloren. Und er geht auch in Sachen Nachhaltigkeit mit dem Zeitgeist. Der Mülheimer Beigeordnete für Schule, Jugend und Sport David Lüngen: „Wir freuen uns, dass der Zirkus in diesem Jahr das erste Mal einen fest installierten und hygienisch geprüften Wasserspender hat. Vormals mussten für über 200 Kinder und über 20 Betreuungspersonen Getränke angeliefert werden. Jetzt bringen die Kinder ihre eigenen Flaschen mit und füllen sie auf. Das schont Ressourcen, ein weiterer Schritt zu einer nachhaltigen Kinder- und Jugendarbeit“

Der Zirkus hat sich zudem als krisensicher gezeigt: „In der Corona-Zeit haben wir das Konzept komplett umgebaut. Kleinere Gruppen, hohe Hygienestandards und, und, und. Wir sind stolz, dass dieses Konzept der Lage standhielt. Kinder profitieren enorm und werden zu stolzen Akrobaten, Feuerschluckern und Jongleuren,“ erläutert Lennart Welz, Abteilung Jugendarbeit.

Bei Fragen zum Zirkus und den weiteren Programmen und Projekten in der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Mülheim an der Ruhr, stehen ihnen die Kolleg*innen der Abteilung Jugendarbeit jederzeit unter 0208/ 455-4533 zur Verfügung.

medl Mitmachzirkus 2022 Styrum Feldmann - Lennart Welz/Stadt Mülheim

Beigeordneter David Lüngen, Jan Hoffmann (Vertriebsleiter medl), Gabriele Bartelmai (Abteilungsleitung Abteilung Jugendarbeit), Lennart Welz (Abteilung Jugendarbeit), Dan Stenmans (Ehrenamtlicher Unterstützer der Stadt Mülheim) (v.l.n.r.).

Foto: Stadt Mülheim

Kontakt


Stand: 19.07.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel