Die ersten Luftfiltergeräte für Mülheimer Schulen sind da

Die ersten Luftfiltergeräte für Mülheimer Schulen sind da

Oberbürgermeister Marc Buchholz und Kämmerer Frank Mendack nahmen die Luftfiltergeräte persönlich in Empfang

Anlieferung der mobilen Luftfiltergeräte für die Mülheimer Schulen. - Online Redaktion - Referat I - Jasmin Kramer
Die Luftfiltergeräte werden in der Brüder Grimm Schule angeliefert.

Fotos: Jasmin Kramer

Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung am 26. August 2021 beschlossen, außerplanmäßig Mittel zur Beschaffung von Luftfiltergeräten zur Verfügung zu stellen. Aufgrund der kurz zuvor vorgenommen Aufnahme in den Regelungsumfang der CoronaBetrVO, hatte sich der städtische Krisenstab noch einmal mit dem Einsatz von mobilen Luftfiltergeräten beschäftigt. Insbesondere getragen von der Fachmeinung der im Krisenstab vertretenen medizinischen Fachseite wurde von dort aus der Einsatz solcher Geräte unter Berücksichtigung folgender Prämissen befürwortet:

  • Einsatz in Klassen der Jahrgangsstufen 1 bis 6, so dass die Schulkinder der Altersgruppe bis zu 12 Jahren, für die es kein Impfangebot gibt, eine weitere Schutzmaßnahme erhalten
  • Einsatz der Geräte ausschließlich unter Beibehaltung der bisherigen Hygieneregeln, die trotz Geräteunterstützung nicht gelockert werden dürfen. Das heißt, dass insbesondere im Rahmen der bisherigen Intervallvorgaben, weiterhin über die Fenster stoßgelüftet werden muss! Auch die Maskenpflicht ist unverändert einzuhalten.
  • Einsatz von Geräten mit den fachseitig empfohlenen Spezifikationen (Luftaustauschrate, Geräuschentwicklung und so weiter)

Oberbürgermeister Marc Buchholz und Immobiliendezernent, Kämmerer Frank Mendack sprechen mit einer Lehrerin, sowie Kindern der Brüder Grimm Schule nach Installation der Luftfiltergeräte im Klassenraum. - Online Redaktion - Referat I - Jasmin Kramer
Oberbürgermeister Marc Buchholz und Kämmerer Frank Mendack sprechen mit einer Lehrerin sowie Kindern der Brüder Grimm Schule nach Installation des Luftfilters im Klassenraum.

Nachdem alle betroffenen Schulen verbindlich erklärt hatten, dass Sie mit dem Einsatz der Luftfiltergeräte im Rahmen der im Ratsbeschluss aufgeführten Bedingungen (insbesondere die unveränderte Beibehaltung der Hygieneregeln) einverstanden sind, wurde der Auftrag zur Lieferung geeigneter Geräte (Anzahl 650) kurzfristig vergeben. Heute (28. September 2021) wurde mit der Auslieferung und Inbetriebnahme der Luftfiltergeräte an den Styrumer Schulen und der Rembergschule begonnen.
Die Zulieferung wird sukzessive in wochenweise aufzustellenden Chargen erfolgen. In der Priorisierungsabfolge der Aufstellungsorte sollen dabei zunächst die Grund- und Förderschulen und anschließend die weiterführenden Schulen vorgesehen werden.
Die Schulen haben im Vorfeld geeignete Aufstellorte festgelegt. Da die Luftfiltergeräte zum Zwecke des Kippschutzes an der Wand befestigt werden, müssen in Einzelfällen vorher Möbel verschoben, Kabelkanäle verlegt oder Zusatztafeln umgehängt werden.

Kontakt


Stand: 28.09.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel