Feuerwehrschule

Die Feuerwehr Mülheim unterhält eine Feuerwehrschule, die für die Planung, Koordination und Durchführung von Lehrgängen und Aus- und Fortbildungen für die gesamte Feuerwehr verantwortlich ist.

Die Feuerwehr Mülheim unterhält eine Feuerwehrschule, die für die Planung, Koordination und Durchführung von Lehrgängen und Aus- und Fortbildungen für die gesamte Feuerwehr verantwortlich ist.

Eine gegenseiteige Überprüfung der Atemschutzmaske ist ein wesentlicher Sicherheitsaspekt.

Technische Hilfeleistung an einer LKW-Kabine.

Die Feuerwehrschule ist in einem eigenständigen Bereich in der Hauptfeuerwache untergebracht. Dort befinden sich zwei Lehrsäle, ein Planspielraum für die Taktikausbildung, ein Raum für die Brandschutzerziehung sowie Büro- und Lagerräume. Des weiteren gehört zum Bereich der Feuerwehrschule ein Brandübungshaus, eine Realbrandübungsanlage, ein Übungskesselwagen für Gefahrgutübungen, eine Taucherübungsanlage sowie diverse Übungsanlagen und -geräte.

Lehrsäle

Zwei hochmoderne Lehrsäle garantieren ein angenehmes Lernen. Durch das Öffnen einer Trennwand entsteht ein großer Lehrsaal der sich so für größere Veranstaltungen anbietet. Hochmoderne Lehrsäle garantieren ein angenehmes Lernen

Planspielraum

Auf einer Planspielplatte sind durch Modellbauer verschiedene Infrastrukturen wie sie auch in Mülheim vorhanden sind nachgebaut worden. Hier können Einsatzszenarien nachgestellt werden. Anhand eines "Führungskreislaufes" werden diese Einsätze entsprechend der dargestellten Lage abgearbeitet. Die Planspielausbildung ist ein wichtiges Element der Führungskräfteschulung. Im Planspielraum werden Führungskräfte im Bereich Einsatztaktik geschult.

Brandschutzerziehungsraum

Die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr bietet seit 1999 für alle Kindergärten der Stadt eine Brandschutzerziehung für Vorschulkinder an.Grundlage für die Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung ist das Gesetz über den Feuerschutz und die Hilfeleistung des Landes NRW (FSHG).

 

Mehr zur Brandschutzerziehung finden Sie hier...

Auch für die Kleinsten ist gesorgt. Brandschutzerziehung fängt schon im Kindergarten an.

Brandübungshaus

Das Brandübungshaus bietet Möglichkeiten für Einsatz- und Taktikübungen, welche mit Hilfe von Nebelmaschinen und einer mobilen Gasanlage realitätsnah dargestellt werden können. Aufgrund seiner Konstruktion sind dort ebenfalls der Einsatz von tragbaren Leitern als auch Übungen in absturzgefährdeten Bereichen (im Gebiet der Absturzsicherung) möglich.


Im Brandübungshaus kann realitätsnah geübt werden.

Realbrandanlage

Das Außengelände der Feuer- und Rettungswache verfügt über eine Realbrand-Trainingsanlage, welche aus ausgedienten Überseecontainern in Eigenleistung erstellt wurde. Dort lassen sich verschiedene Einsatzszenarien durchspielen:

 

  • Wärmegewöhnung/Wärmeerfahrung
  • Demonstration eines Brandverlaufs von der Brandentstehung bis zum Vollbrand
  • Demonstration und Bekämpfung einer Rauchgasdurchzündung
  • Komplexe Szenarien im Brandeinsatz einschließlich der Brandbekämpfung

 

Hier finden Sie einen Film sowie mehr Informationen zur Realbrandausbildung.

Realbrandausbilder beobachten die Ausbreitung von Feuer und Rauchgasen.

Übungskesselwagen

Ein auf dem Gelände abgestellter und modifizierter Kesselwagen der Deutschen Bahn ermöglicht den Einsatzkräften durch die Simulation von Leckagen das Trainieren von ABC-Einsätzen (Atomar/Biologisch/Chemisch), zum Beispiel den Austritt von Medien, welche meist hoch komplex sind und intensive Schulungen und Trainings erforderlich machen.


Am Übungskesselwagen wird der ABC-Einsatz geübt.

Gelände - Technische Hilfeleistung

Auf einem extra Gelände können verschiedene Szenarien der Technischen Hilfeleistung erlernt werden. Dazu gehören zum Beispiel verschiedene Techniken der Fahrzeugöffnung oder aber auch die Möglichkeit an einem Baumbiegesimulator die richtigen Sägetechniken zu erlernen.

 

Hier finden Sie einen Film sowie mehr Informationen zur Technischen Hilfeleistung.

Auf einem extra Gelände können verschiedene Szenarien der Technischen Hilfeleistung erlernt werden.

Taucherübungsanlage

Im Mülheimer Stadtgebiet ist die Feuerwehr für die Rettung und Brandbekämpfung auch auf Gewässern verantwortlich. Hierfür stehen 36 Feuerwehrtaucher mit einem Wasserrettungsfahrzeug zur Verfügung.

Die Grundlagen erlernen die angehenden Rettungstaucher im Taucherübungsbecken.

 

Mehr zum Tauchwesen der Feuerwehr finden Sie hier...

Die Rettungstaucher der Feuerwehr Mülheim lernen hier die Grundlagen des Rettungstauchens.

Grundausbildung bei der Berufsfeuerwehr

Die Berufsfeuerwehr führt regelmäßig Grundausbildungslehrgänge durch. Dabei wird insbesondere der eigene Nachwuchs ausgebildet. Es nehmen aber auch immer wieder Lehrgangsteilnehmer aller Laufbahnen anderer Feuerwehren und Einrichtungen an der Grundausbildung teil. 

 


Hier finden Sie einen Film sowie mehr Informationen zur Grundausbildung bei der Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr.

Die Feuerwehr Mülheim unterhält eine Feuerwehrschule, die für die Planung, Koordination und Durchführung von Lehrgängen und Aus- und Fortbildungen für die gesamte Feuerwehr verantwortlich ist.

Kontakt


Stand: 19.04.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel

Feuerwehr Mülheim
Zur Alten Dreherei 11
45479 Mülheim an der Ruhr

Telefon: 0208 / 455-92
Telefax: 0208 / 455-3799

feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de

Bitte setzen Sie keine Notrufe via E-Mail ab!

Notruf 112
Bevölkerungsschutz
Tipps & Ratschläge