Gesunde Ernährung in der Kita

Gesunde Ernährung in der Kita

Sieben große Mülheimer Kitas und Familienzentren freuen sich über technische Hilfe in der Küche

Gesunde Ernährung in der Kita. Sieben große Mülheimer Kitas und Familienzentren freuen sich über technische Hilfe in der Küche. Übergabe der neuen Küchenmaschinen an die Hauswirtschaftskräfte der städtischen Kitas und Familienzentren, (von links) Dr. Frank Pisani und Andrea Joachim vom Amt für Gesundheit und Hygiene, Schuldezernent David Lüngen und Sabine Gronek (3. von rechts), Koordinierung Bildungsnetzwerk MH/0/25. Städt. Kita Menschenskinder, Auerstraße 44-46. 14.03.2022 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein
Übergabe der neuen Küchenmaschiene an die Hauswirtschaftskräfte der städtischen Kita Menschenskinder, (von links) Dr. Frank Pisani und Andrea Joachim vom Amt für Gesundheit und Hygiene, Schuldezernent David Lüngen und Sabine Gronek (3. von rechts), Koordinierung Bildungsnetzwerk MH/0/25.

Foto: Walter Schernstein

Dank der Unterstützung durch „kinderstark - NRW schafft Chancen“ werden zahlreiche Mülheimer Kinder schon bald in den Genuss von selbsthergestellten Brotaufstrichen, Joghurts oder Waffeln aus einer neuen Küchenmaschine kommen. Sieben große Einrichtungen wurden 2021 mit neuen Küchenmaschinen oder Zusatzteilen zu bereits vorhandenen Maschinen ausgestattet. Rosemarie Möhn, Hauswirtschaftskraft des städtischen Familienzentrums „Fiedelbär“, ist begeistert: „Jetzt habe ich viel mehr Möglichkeiten den Kindern abwechslungsreiches und gesundes Essen zubereiten zu können. Während die Küchenmaschine arbeitet, kann ich die Zeit sinnvoll für andere Dinge rund um die Essensvorbereitung nutzen - eine echte Arbeitserleichterung!“ Der Schuldezernent David Lüngen und die Gesundheitsdezernentin Dr. Daniela Grobe zeigen sich ebenso erfreut über den Einsatz der Küchenhelfer: „In der Kindheit werden die Weichen für Gesundheit und eine gesunde Lebensform im Erwachsenenalter gestellt“, weiß Daniela Grobe. Und David Lüngen ergänzt: "Für Mülheimer Kitas und Familienzentren steht gesunde und ausgewogene Ernährung daher an oberster Stelle. Ich freue mich, dass die Küchenmaschinen nun die tägliche Essenzubereitung optimieren können.“ Bei täglichen Nahrungsmittelmengen für über 80 bis 120 Kinderportionen und dem Anspruch an eine gesunde Kost mit täglich frischem Gemüse sowie Rohkost, selbst zubereiteten Quarkspeisen mit frischem Obst und gelegentlichem Angebot an Kuchen oder Waffeln mit Vollkornmehl, kann eine technische Unterstützung den Ablauf der Essenszubereitung im Kita-Alltag sinnvoll ergänzen. „Es war wichtig, die Kita-Küchen mit Multifunktionsmaschinen auszustatten, die den hauswirtschaftlichen Kräften die Arbeit beim Raspeln, Schneiden, Rühren und Mixen deutlich erleichtern. Auf diese Weise wird der Speisenplan mit frisch verarbeiteten Lebensmitteln bereichert“, so die Ökotrophologin Andrea Joachim vom Amt für Gesundheit und Hygiene.

Logo im Rahmen des Landesprogramms kinderstark des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) - Landesministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI)

Kontakt


Stand: 21.03.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel