Hangrutschen in Mülheim entsprechen Sicherheitsnormen

Hangrutschen in Mülheim entsprechen Sicherheitsnormen

Hangrutschen in Mülheim entsprechen der geltenden DIN-Sicherheitsnorm.

Ein Mächen auf einer roten Rutsche auf einem Spielplatz. - (c) anschi / PIXELIO

Derzeit beschäftigen sich die Medien mit dem Thema Hangrutschen in der Stadt Witten. Offensichtlich entsprechen diese Rutschen in Schulen, Kitas und auf öffentlichen Spielplätzen nicht der entsprechenden geltenden DIN Norm, so dass die Rutschen gesperrt werden mussten.

Stadtsprecher Volker Wiebels dazu: Bei uns werden alle Spielplatzgeräte im Dezember durch einen unabhängigen Prüfer des TÜVs begutachtet; auch im Dezember 2021 wiederum ohne Beanstandung.

Bevor die eigentliche Freilandsaison für die Spielplätze losgeht, überprüfen städtische Mitarbeiter noch einmal alle Spielgeräte, ob sie standsicher oder gegebenenfalls beschädigt sind. „Wir wollen, dass die Kinder in unserer Stadt unbeschwert spielen können,“ so der Stadtsprecher.

Die entsprechende die Norm für die Hangrutschen stammt, so die Recherche der Stadt, aus dem Jahre 2008, und wurde in Mülheim entsprechend umgesetzt. Das scheint man in Witten verpasst zu haben.

Kontakt


Stand: 19.05.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel