Archiv-Beitrag vom 03.09.2018Landesweiter Warntag am 6. September - neue Version

Archiv-Beitrag vom 03.09.2018Landesweiter Warntag am 6. September - neue Version

Warnsystem in Mülheim wird weiter ausgebaut

Am 6. September 2018 findet zum ersten Mal der landesweite Warntag statt. Dabei werden in ganz Nordrhein-Westfalen die vorhandenen Warnsirenen- und Apps erprobt.

Hier finden Sie jede Menge Tipps und Ratschläge ihrer Feuerwehr zu verschiedenen Themen. - Thorsten Drewes

Was passiert in Mülheim?

  • 1. Um 10 Uhr wird die Warn-App NINA zentral für ganz Nordrhein-Westfalen vom Innenministerium mit folgendem Text ausgelöst: „In Nordrhein-Westfalen findet heute der Warntag mit einem landesweiten Probealarm statt. Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung. Informieren Sie sich bitte unter www.warnung.nrw “. 
  • 2. Ebenfalls um 10 Uhr werden alle bisher vorhandenen Sirenen heulen. In Mülheim soll das aus 37 Standorten bestehende Sirenennetz bis Ende 2019 einsatzbereit sein.
  • 3. Auf der Facebookseite der Feuerwehr Mülheim wird um 10 Uhr ein Beitrag zur Warnung veröffentlicht. Hier soll auch die Erreichbarkeit über die Sozialen Medien überprüft werden.

Hier eine Übersicht der Warnmittel in Mülheim:

  • Sirenen
  • Flächendeckendes Sirenensystem bis Ende 2019

Notfall-Informations- und Nachrichten App „NINA“
Die Warn-App NINA steht in den Stores zum Download bereit - DrewesNINA ist Bestandteil des modularen Warnsystems des Bundes, welches vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz für bundesweite Warnungen des Zivilschutzes betrieben wird.
Warnmeldungen über Gefahren wie zum Beispiel einer Gefahrstoffausbreitung oder eines Großbrandes aber auch Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes können darüber ausgesendet werden. Nutzer können Warnungen für ihren Standort als „Push-Benachrichtigung“ abonnieren. NINA löst dann einen Alarm aus, um auf eingehende Warnun-gen aufmerksam zu machen.
Auch für weitere Orte können Push-Benachrichtigung abonniert werden.

Lautsprecherwarnfahrzeuge
Im Falle einer entsprechenden Gefahrenlage verfügt die Feuerwehr Mülheim über mehrere Fahrzeuge die über Außenlautsprecher vorbereitete Texte auf festgelegten Fahrtrouten verbreiten können.

Soziale Medien
Die Facebookseite der Feuerwehr Mülheim mit derzeit rund 25.000 Anhängern gewinnt immer mehr an Bedeutung bei der Bevölkerungswarnung. Die Facebookinhalte der Feuerwehr Mülheim werden auch automatisch getwittert, so dass ein hoher Erreichungsgrad gewährleistet ist. Zusammen mit den Social Mediaseiten der Stadt Mülheim an der Ruhr kommt die Mülheimer Feuerwehr auf fast 35.000 Anhänger.

Radiowarndurchsagen
Laufende Sendungen von Radio Mülheim (92,9) können rund um die Uhr unterbrochen werden um entsprechende Warnungen an die Bevölkerung weiter zu geben. Weiterhin besteht die Möglichkeit, bei entsprechender Wichtigkeit die bekannten öffentlichen Fernseh- und Radiosender zu erreichen.

Bürgertelefon 
Im Falle einer besonderen Einsatzlage in der Stadt Mülheim wird das so genannte Bürgertelefon geschaltet. Unter der Rufnummer 0208 / 455-22 können hier die Anliegen der Bürger entgegengenommen werden.

Interessierte Bürger können sich am Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Mülheim am 8. September über die Warnmöglichkeiten informieren.

Warnung der Bevölkerung in Mülheim: Flyer zum Download

Weitere Informationen zum Bevölkerungsschutz in Mülheim

Informationen zum Warntag NRW finden Sie unter www.warnung.nrw

Kontakt


Stand: 07.09.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel