MEG kooperiert mit Mülheimer Einzelhandel

Bauschutt entsorgen mit dem neuen MEGa-Beutel: 
So einfach war es wohl noch nie

Wer in Mülheim renoviert und Bauschutt oder sperrige Gartenabfälle entsorgen muss, hatte es wohl noch nie so leicht, wie jetzt. Fliesen aus dem alten Bad, Teppichreste aus dem renovierten Wohnzimmer, Gartenabfälle und zerlegte Bäume oder die Reste aus der Wohnungsauflösung landen jetzt einfach im neuen „MEGa-Beutel“ der Mülheimer Entsorgungsgesellschaft mbH. 

    MEG kooperiert mit Mülheimer Einzelhandel: Bauschutt entsorgen mit dem neuen MEGa-Beutel. Das Foto zeigt im Hintergrund einen Krankwagen der Mülheimer Entsorgungsgesellschaft. Im Vordergrund ein Mitarbeiter der MEG mit dem MEGa-Beutel. - MEG
    Foto: MEG

Die kooperiert seit Beginn des Jahres gleich mit mehreren Einzelhandelsgeschäften, in denen der neue „Mega-Beutel“ direkt mit Abholung und inklusive aller Entsorgungskosten für einen Einführungspreis von 99 Euro erworben werden kann. Erhältlich ist das neue Angebot für Mülheimer Heim- und Handwerker sowie Gärtner und Aufräumer, jetzt schon bei MEG und ausgewählten Einzelhändler.

Dreifach einfach. Einfach besorgt, einfach aufgestellt, einfach abgeholt.

Ein Kubikmeter Schutt oder Abfall passen in den „Mega-Beutel“, bis zu 1.500 Kilogramm darf er nach dem Befüllen wiegen. Wenn der Beutel voll ist, scannt man über sein Mobiltelefon den mitgelieferten QR-Code oder schickt eine E-Mail über die MEG-Homepage und innerhalb von drei Werktagen wird der „MEGa-Beutel“ abgeholt. Gewerbe- sowie Privatkunden benötigen weder einen großen Container, noch müssen sie die Abfälle mit ihrem eigenen Wagen zum Wertstoffhof fahren. Das spart Zeit und das Auto bleibt sauber.

MEG-Geschäftsführer Timo Juchem setzt auf eine rege Nachfrage für das neue Angebot: „Mit dem „MEGa-Beutel“ erleichtern wir Heimwerkern und Hobbygärtnern das sichere Entsorgen ihrer Abfälle. Gerade in der aktuellen Corona-Zeit verschönern viele Mülheimerinnen und Mülheimer ihr Zuhause und wir hoffen, sie dabei noch mehr unterstützen zu können. Oftmals sind Container viel zu groß und die eigene Anfahrt zum Wertstoffhof zu zeitaufwendig. Selbstverständlich gilt dieses Angebot auch für Kleingewerbetreibende.“ 

MEGa-Beutel: Lastenträger aus Kunststoff

Was genau darf hinein?
Bauschutt, Gipsabfälle, Sand, Fliesen, Keramik, Papier, Kunststoffe, Metalle, Teppichreste, Gartenabfälle, Holz 

Und was darf nicht hinein? 
Gefährliche Abfälle wie Dämmwolle, asbesthaltige Baustoffe (z. B. Eternit), teer- und bitumenhaltige Abfälle; imprägniertes Holz (z. B. Gartenzäune); Batterien, Leuchtstoffröhren, Elektroschrott, Lebensmittelreste, Spraydosen und Flüssigkeiten  

Wo genau gibt es die MEGa-Beutel? 
MEG Pilgerstraße, Bürgeragentur (Schollenstraße 2), Bürgeramt, Blumen Rennings, EDEKA Kels, EDEKA Paschmann, EDEKA Zeppelinstraße, Hagebaumarkt Weseler Straße, Naturreich Vaupel, Rewe Geisler und Rewe Lenk 

Wie lasse ich den MEGa-Beutel abholen?
Einfach QR-Code scannen und Abholung beauftragen. Der „MEGa-Beutel“ wird innerhalb von drei Werktagen vom Privatgrundstück abgeholt. Auf öffentlichem Grund darf er nur mit Genehmigung der Behörde stehen. Der Zufahrtsweg muss mit einem 26-Tonnen-LKW befahrbar sein, der eine Durchfahrtsbreite von mindestens drei Metern benötigt. Da der „MEGa-Beutel“ mit einem Kran auf den LKW geladen wird, darf er maximal sechs Meter vom LKW-Standplatz entfernt stehen und muss zugänglich sein. Der Kran braucht eine Arbeitshöhe von mindestens vier Metern. Der „MEGa-Beutel“ kann so auch über Hecken und Zäune bis zu einer Höhe von 1,5 Meter gehoben werden, allerdings nicht über Autos. 

Alle Informationen auch auf der Seite der MEG.


Stand: 25.03.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel