Mit Kindern über den Krieg in der Ukraine sprechen

Mit Kindern über den Krieg in der Ukraine sprechen

Hilfestellung für Eltern und Erziehungsberechtigte

Das psychosoziale Krisenmanagement der Stadt Mülheim hat ein Merkblatt zusammengestellt, welches Eltern und Erziehungsberechtigten als Hilfestellung dienen soll, wenn Sie mit Ihren Kindern über den Krieg in der Ukraine sprechen. - Online Redaktion - Referat I - Canva

Medienberichte über den Krieg in der Ukraine erreichen in diesen Tagen auch viele Kinder. Fotos, Videos und viele andere Informationen aus dem Kriegsgebiet können Kinder verstören und verängstigen. Eltern stehen deshalb vor einer schwierigen Herausforderung:
 

  • Wie sollen sie mit ihren Kindern über das Geschehene sprechen?
  • Und welcher Umgang mit der Medienberichterstattung ist angebracht?

Zu solchen Fragen werden mit einem aktuellen Merkblatt der Stadt Hilfestellungen gegeben.

Eine Zusammenstellung von Fragen und Antworten von Prof. Dr. Harald Karutz (Leiter des psychosozialen Krisenmanagements der Stadt) soll Eltern und Erziehungsberechtigten Antworten im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg geben. „Wir haben das Merkblatt  allen Schulen zur Verfügung gestellt“, so Schuldezernent David Lüngen.

In dem beigefügten PDF-Merkblatt finden Sie Hilfestellungen zum Gespräch mit Ihren Kindern über den Krieg in der Ukraine.

Kontakt

Kontext


Stand: 03.03.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel