Besuch der Arrahma Moschee in Eppinghofen

Besuch der Arrahma Moschee in Eppinghofen

Beigeordneter David Lüngen besuchte die Arrahma Moschee zum Freitagsgebet und überbrachte gute Wünsche zum Ramadan

Der Fastenmonat Ramadan hat am 2. April 2022 angefangen und ist ein wichtiger Bestandteil im Leben muslimischer Menschen. Er bietet Musliminnen und Muslimen die Möglichkeit, beim gemeinsamen Fastenbrechen zusammenzukommen, innezuhalten und ihre Religion und Gebete auszuleben.

Beigeordneter David Lüngen besucht den Arrahma Moschee e. V.. Teilnahme am Freitagsgebet und Moscheeführung. Arrahma Moschee, Aktienstraße 43. 08.04.2021 Foto: Walter Schernstein - Walter SchernsteinDavid Lüngen besuchte die Arrahma Moschee und richtete ein Grußwort an die Mitglieder der Gemeinde. Der Vorsitzende des Marokkanischen Kultur- und Sportvereins, Ahmed Gassa, hieß den Beigeordneten und die Gäste dort herzlich willkommen.

Fotos: Walter Schernstein

David Lüngen, der gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Integrationsrates, Hasan Tuncer und Vertreterinnen der Stadtverwaltung am 8. April das Freitagsgebet der Arrahma Moschee in Eppinghofen besuchte, wünschte allen Musliminnen und Muslimen „Ramadan Mubarak“ – einen segensreichen Ramadan. „Ich beglückwünsche alle Musliminnen und Muslime Ihrer Moscheegemeinde und in Mülheim an der Ruhr ganz herzlich. Ich wünsche Ihnen, dass Sie die bevorstehenden Wochen nutzen können, um Zuversicht und Kraft aus Ihrem Glauben zu schöpfen. In den letzten beiden Jahren konnten Sie dieses wichtige religiöse Ereignis nur mit großen Einschränkungen begehen. In diesem Jahr wird einiges wieder möglich sein. Die Arrahma Moschee hat sich mit viel Energie eingebracht und sich insbesondere auch für das Impfen stark gemacht. Dafür möchte ich Ihnen aufrichtig danken. Ich weiß das „Arrahma“ - "Barmherzigkeit“ in dieser Moschee ganz besonders gelebt wird“, erklärt David Lüngen, Beigeordneter für Schule, Jugend und Sport.

Beigeordneter David Lüngen besucht den Arrahma Moschee e. V.. Teilnahme am Freitagsgebet und Moscheeführung. Arrahma Moschee, Aktienstraße 43. 08.04.2021 Foto: Walter Schernstein - Walter SchernsteinBesuch in der Arrahma Moschee: (von rechts) Sekine Günes (Koordinierungsstelle Integration), Saadia Ibaoune (Mitglied des Integrationsrates), Anke van Löchtern (Referentin des Beigeordneten), Dr. Sonja Clausen (Leiterin Kommunales Integrationszentrum), Hasan Tuncer (Vorsitzender des Integrationsrates), Beigeordneter David Lüngen, Ahmed Gassa (Vorsitzender des Marokkanischen Kultur- und Sportvereins) und weitere Mitglieder des Vorstandes.

Die Arrahma Moschee e.V. ist ein kultureller und religiöser Verein. Ziele sind die Pflege des interkulturellen und interreligiösen Dialogs, der Einsatz zum Wohle der Gesellschaft, die Aufklärung über die Inhalte des Islam und die Integrationsförderung durch gemeinsame Projektarbeit mit der Gemeinde.

„Der Ramadan ist ein besonderer Monat, der uns auch immer Begegnung und Austausch mit Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit bietet. Die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung zu stärken und Orte der Begegnung zu schaffen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir freuen uns deshalb sehr über diesen Besuch und die damit verbundene Wertschätzung“, so der Vertreter des Vorstandes, Ahmed Gassa. 

Beigeordneter David Lüngen besucht den Arrahma Moschee e. V.. Teilnahme am Freitagsgebet und Moscheeführung. Arrahma Moschee, Aktienstraße 43. 08.04.2021 Foto: Walter Schernstein - Walter SchernsteinIm Anschluss an das Freitagsgebet führte der Imam der Gemeinde, Mustapha Fettah, durch die Arrahma Moschee und stellte die Aktivitäten des Vereins vor.

Für den kommenden Monat hob der Imam Mustapha Fettah, angesichts des Krieges in der Ukraine besonders die solidarischen und vereinigenden Impulse des Fastenmonats hervor: „Das Miteinander und auch die Nächstenliebe spielen in diesem Monat eine besondere Rolle für uns.“ 

„Der Krieg in der Ukraine zeigt uns zudem auf dramatische Weise, dass ein friedliches Miteinander, dass ein Leben in Freiheit und Würde nicht selbstverständlich sind, sondern täglich aufs Neue unser aller Einsatz brauchen. Den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft zu stärken und die Herausforderungen, die das Miteinander in unserer Stadt mit sich bringt, gemeinsam anzunehmen ist heute mehr denn je eine Aufgabe, die wir nur gemeinsam gestalten können“, betont Lüngen, der auch für das Thema Integration zuständig ist. Der Beigeordnete plant regelmäßige Treffen dieser Art und freut sich auf den weiteren interkulturellen Austausch.

Beigeordneter David Lüngen besucht den Arrahma Moschee e. V.. Teilnahme am Freitagsgebet und Moscheeführung. Arrahma Moschee, Aktienstraße 43. 08.04.2021 Foto: Walter Schernstein - Walter SchernsteinBeigeordneter David Lüngen im Gespräch mit Mohamad Itani (Ehrenmitglied des Marokkanischen Kultur- und Sportvereins und Hausbesitzer der Arrahma Moschee)

Der Vorstand des Arrahma Moschee e.V. nutzte diesen Termin auch, um den Besucherinnen und Besuchern eine kleine Moscheeführung anzubieten und die Projekte des Vereins vorzustellen. 

Weitere Infos zur Arrahma Moschee: https://arrahma-muelheim.de/ 


Zum Hintergrund:
Der diesjährige Ramadan hat am 2. April angefangen. Als Fastenmonat ist der Ramadan für viele Musliminnen und Muslime von großer religiöser Bedeutung. Zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang wird unter anderem auf Essen und Trinken verzichtet. Nach Sonnenuntergang wird – oft im Kreis der Familie oder Freunde – das Fasten gebrochen. Dieses Fastenbrechen wird als Iftar bezeichnet. Ramadan bezeichnet den neunten Monat des islamischen Kalenderjahres und gilt entsprechend dem Koran als islamischer Fastenmonat. In diesem Jahr endet der Ramadan am Abend des 1. Mai. Ab dem 2. Mai feiern Musliminnen und Muslime das Fest des Fastenbrechens, oft auch Zuckerfest genannt.

Kontakt


Stand: 13.04.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel