Neue Corona-Regeln in städtischen Gebäuden

Neue Corona-Regeln in städtischen Gebäuden

Nach den Osterferien entfällt die 3G-Regel in städtischen Gebäuden. Weiterhin aber besteht Maskenpflicht.

Junge Frau richtet ihren Nasen- und Mundschutz. Coronavirus, Pandemie, Hygienevorschriften, Schutzmaßnahmen, Ansteckungsgefahr, Rücksichtsnahme - Canva.com

Mit dem Ende der Osterferien passt die Verwaltung ihre Corona-Regelungen für Besucher*innen weiter den landesrechtlichen Basisschutzmaßnahmen an. Folgendes gilt demnach ab dem 25. April in allen städtischen Liegenschaften:

3G-Regel für Besucher*innen entfällt

Die 3G-Regel für Besucher*innen entfällt. Für das Betreten städtischer Gebäude ist demnach kein aktueller Testnachweis oder Immunitätsnachweis (genesen, geimpft) mehr erforderlich und darf nicht mehr verlangt werden.

Maskenpflicht besteht weiterhin

Für Besucher*innen gilt weiterhin die Maskenpflicht (Mindeststandard = medizinische Maske) in allen städtischen Gebäuden/Fachbereichen zum Schutz der Beschäftigten vor Infektionen mit dem Coronavirus.

Dies gilt wegen der erhöhten Gefährdung (viele Ungeimpfte oder mit russ. Impfstoff Geimpfte, Risiko von TBC) auch für alle Besucher*innen/Bewohner*innen der Verwaltungsdependancen auf dem Areal der Flüchtlingsunterkunft an der Mintarder Straße und für weitere zukünftig zu öffnende Einheiten gleicher Art.

Kontakt


Stand: 29.04.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel