Rumbachbaustelle: Änderung der Verkehrsführung am Dickswall

Rumbachbaustelle: Änderung der Verkehrsführung am Dickswall

Die Bauarbeiten zur Renaturierung des Rumbachs schreiten voran: Aus diesem Grund wird es ab Montag, 14. November, am Dickswall stadtauswärts eine leicht geänderte Verkehrsführung geben.

Stand 16.09.2022  Die Baugrube von Schachtbauwerk BW 175 mit dem ankommenden neuen Rumbach (Betonrohrfertigteile DN 2000 im Vordergrund) und den bereits eingehobenen zwei Fertigbetonteilen von Schachtbauwerk BW 175 (im Hintergrund). - Stabsstelle Klimaschutz und Klimaanpassung

Die Betonfertigteile für den neuen Rumbach wurden im September verlegt.

Foto: Stadt Mülheim

Auf der Baustelle wurden in den vergangenen Wochen die Betonrohrfertigteile für den neuen Rumbach sowie ein Abwasserkanal auf dem Dickswall bis in den Bereich zwischen Fußgängerbrücke Bocksberg und Kreuzung Tourainer Ring / Dickswall verlegt. Nun folgt die Verlegung bis in den Kreuzungsbereich hinein. Dazu muss die Verkehrsführung der stadtauswärtsführenden Spuren auf dem Dickswall teilweise verändert werden. Die geradeaus führende Spur in Richtung Essener Straße bleibt unverändert erhalten. Dagegen werden die nach links in den Tourainer Ring abbiegenden Spuren etwa ab der Fußgängerbrücke Bocksberg weiter in Richtung Straßenmitte verlegt. Die für die künftigen Straßenspuren erforderlichen Asphaltarbeiten wurden am 2. und 3. November vorgenommen. Der Umbau der Verkehrsführung folgt am 14. November. 

Die Leistungsfähigkeit des Verkehrsknotens Tourainer Ring / Dickswall bleibt nahezu erhalten. Behinderungen und Beeinträchtigungen werden sich dennoch nicht ganz vermeiden lassen. Hierzu bittet die Stadt Mülheim erneut um Verständnis. Weitere Änderungen in der Verkehrsführung werden rechtzeitig kommuniziert.

Kontakt


Stand: 10.11.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel