Stadt hat OGS-Angebote neu vergeben

Stadt hat OGS-Angebote neu vergeben

Die Stadt Mülheim hat die Trägerschaft zur Durchführung außerunterrichtlicher Angebote im Rahmen der Offenen Ganztagsschulen (OGS) und der Betreuungsmaßnahme "Schule von acht bis eins" zum Schuljahr 2022/2023 neu ausgeschrieben und vergeben. Betroffen sind insgesamt 23 Schulen – davon 22 Grundschulen und eine Förderschule.


Die bisherige Rahmenvereinbarung mit den OGS-Trägern besteht seit dem Schuljahr 2018/2019 und ist bis Ende des Schuljahres 2021/2022 (31. Juli 2022) befristet. Im Vorfeld des Ausschreibungsverfahrens hatte der Rat der Stadt beschlossen, nicht mehr selbst als Träger der OGS zu fungieren.

Das Ergebnis des Ausschreibungsverfahrens: Die bisher in städtischer Trägerschaft geführten Offenen Ganztagsschulen (Astrid Lindgren-Schule, Erich-Kästner-Schule, GGS Zunftmeisterstraße und GGS Filchnerstraße) werden in nicht-städtische Trägerschaft überführt. Das OGS-Angebot an der Astrid Lindgren-Schule wird zukünftig vom Diakonischen Werk verantwortet. An den anderen drei zuvor genannten Standorten wird die Caritas OGS-Träger sein.  

Bei allen übrigen Schulen wird es keinen Trägerwechsel geben. Die bisherigen OGS-Träger haben im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens neue Aufträge für die Betreuung erhalten.

Kontakt


Stand: 13.05.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel