Sturmtief zieht über Mülheim

Sturmtief zieht über Mülheim

Schulunterricht fällt landesweit aus

Sturmtief zieht über Mülheim - Schulunterricht fällt landesweit aus - Online Redaktion - Referat I - Canva - bogitw

Ein Sturmtief zieht heute (16. Februar) über Nordrhein-Westfalen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für das Stadtgebiet von Mülheim an der Ruhr im Laufe des Tages vor schweren Sturmböen. In der Nacht zum morgigen Donnerstag (17. Februar) soll das Unwetter weiter Fahrt aufnehmen. Eine Vorabinformation vor Orkanböen für die Nacht von Freitag, 18. Februar, auf Samstag, 19. Februar, wurde ebenfalls bereits veröffentlicht, da sich von Westen ein weiteres Orkantief nähert.

Landesweiter Unterrichtsaufall angeordnet

Das Land NRW hat für Donnerstag (17. Februar) einen landesweiten Unterrichtsausfall angeordnet. Auch die OGS-Betreuung wird nicht stattfinden. Grundlage ist der Erlass "Regelungen zum Unterrichtsausfall und anderen schulischen Maßnahmen bei Unwettern und anderen extremen Wetter-Ereignissen" vom 13. März 2021. Lehrkräfte müssen unabhängig von dieser Regelung ihren Dienst antreten. Für Schüler*innen, die trotzdem im Schulgebäude eintreffen, wird eine angemessene Beaufsichtigung durch die Schulen gewährleistet. Sollte das Unwetter über das genannte Datum andauern, wird eine erneute Mitteilung des Landes erwartet.

Bedingt durch die, für Donnerstag, 17.02.2022, ausgesprochene Unwetterwarnung sieht sich Familienminister Stamp zu folgender Aussage gezwungen:

"Es wird erwartet, dass es zur Entwurzelung von Bäumen kommt und es ist von starken Unwettern die Rede. Wir wollen nicht Kinder gefährden und deswegen mein dringender Appell an alle Eltern, die Kindergartenkinder in der Kita oder Kindertagespflege bitte morgen Zuhause zu betreuen."

Diesem Aufruf schließt sich auch das Amt für Kinder, Jugend und Schule an, so Stadtsprecher Volker Wiebels.

„Grundsätzlich werden aber die städtischen Kindertageseinrichtungen geöffnet sein, um die Kinderbetreuung sicherzustellen. Daher werden die Beschäftigten in den städtischen Kindertageseinrichtungen ihren Dienst regulär antreten“, erläutert der Stadtsprecher.

Eltern mit Kindern in Kindertageseinrichtungen anderer Träger können sich bei den jeweiligen Leitungen informieren.

Vorsicht beim Betreten von Grünflächen, Parks und Wäldern

Die Verwaltung warnt außerdem alle Bürger*innen vor dem Betreten der öffentlichen Sportplätze, Parks, Grünanlagen, Friedhöfe und Wälder. Durch die zu erwartenden Windgeschwindigkeiten könnten Äste brechen und unter Umständen auch Bäume umstürzen. Auch Dachziegel oder Gegenstände können umherfliegen. Die Bürger*innen werden gebeten, die Wetterinformationen in den kommenden Tagen aufmerksam zu verfolgen.

Kontakt


Stand: 16.02.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel