Anmeldung einer Beisetzung

In den meisten Fällen beauftragen die Angehörigen ein Bestattungsinstitut mit der Anmeldung einer Beisetzung, der Überführung des oder der Verstorbenen zum Friedhof und der Regelung sonstiger Formalitäten. Einzelheiten können jedoch selbst übernommen werden. Gesetzlich vorgeschrieben ist die Beisetzung innerhalb von zehn Tagen nach Eintritt des Sterbefalls.

Ein notwendiges Anmeldeformular liegt dem Bestatter oder der Friedhofsverwaltung am Hauptfriedhof vor.

Die Gebühren ergeben sich aus der jeweils zurzeit gültigen Gebührensatzung für die städtischen Friedhöfe in Mülheim an der Ruhr. Diese finden Sie in den untenstehenden Links.

Unterlagen

  • Sterbeurkunde
  • Urkunde über das Nutzungsrecht an einer Wahlgrabstätte oder einem Reihengrab
  • eventuell Einverständniserklärung des Nutzungsberechtigten

Auswahl der Grabart
Auswahl des Friedhofes
Beisetzungstermin
Bestattungsarten
Kosten einer Beisetzung

Auswahl der Grabart

Urnengemeinschaftsgrab für Urnenbeisetzungen. Beisetzungsmöglichkeit: 16 UrnenEs werden grundsätzlich Gräber für Särge und Urnen sowie jeweils Reihen- und Wahlgrabstätten unterschieden.

Reihengräber werden nur als einzelne, der Reihe nach zu belegende Gräber ohne Auswahlmöglichkeit abgegeben. Das Nutzungsrecht erlischt nach Ende der Ruhezeit.
Wahlgräber können ausgewählte, zu Familiengrabstätten zusammengeführte Grabeinheiten aus mehreren Einzelgräbern sein. Im Sinne der Nutzung als Familiengrab über eine Generation hinaus, kann das Nutzungsrecht über das ursprüngliche Nutzungsende hinaus verlängert werden.

Im Einzelnen gibt es zu jeder grundsätzlichen Bestattungsform noch verschiedene Möglichkeiten.

Wahlgrabstätte für Erd- und Urnenbeisetzungen. Grabfelder mit HeckeneinfassungenAuswahl des Friedhofes

Auf den sechs städtischen Stadtteilfriedhöfen und dem Hauptfriedhof sind sowohl Sarg- als auch Urnenbeisetzungen möglich, auf dem Altstadtfriedhof nur Urnenbeisetzungen. Es bestehen keine Bestattungsbezirke. Der Friedhof kann frei gewählt werden, sofern die gewünschte Grabart dort angeboten wird. Alle Verstorbenen können auf einem städtischen Friedhof in Mülheim beigesetzt werden. Einschränkungen für Auswärtige sind nicht vorgesehen.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu Friedhöfen und zu islamischen Bestattungen.

Beisetzungstermin

Familiengrabstätte für Erd- und Urnenbeisetzungen.Beisetzungstermine werden von der Friedhofsverwaltung angeboten und können frei ausgewählt werden. Bedenken Sie jedoch bitte, dass der gewünschte Termin vom Bestattungsinstitut mit den Geistlichen und Organisten noch abgestimmt werden muss.

Formulare:
Umschreibung der Nutzungsrechts-Bestimmung eines Rechtsnachfolgers

Bestattungsarten

Im Buchenurnenhain finden Verstorbene in einer neu angelegten Rasenfläche im Traufbereich von zwei wunderschönen Trauerbuchen ihre letzte Ruhe.Verstorbene können im Sarg oder in einer Urne beigesetzt werden.

Sargbeisetzungen können mit oder ohne vorherige Trauerfeier in der Friedhofskapelle stattfinden. Einer Urnenbeisetzung ist in der Regel die Trauerfeier zeitlich vorgeschaltet. Danach muss der Sarg zunächst vom Bestattungsinstitut zur Einäscherung überführt werden.
Die Urnenbeisetzung wird dann nach Rückführung der Urne zum Friedhof gesondert durchgeführt. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, zur Urnenbeisetzung eine Trauerfeier stattfinden zu lassen.

Kosten einer Beisetzung

Informationen zur Anmeldung einer BeerdigungDa die Gebühren einer Beisetzung je nach Art, Ausführung und Ausstattung im Einzelfall sehr unterschiedlich sein können, ist für einen genaueren Kostenüberblick eine Einzelanfrage bei der Friedhofsverwaltung - unter Berücksichtigung der persönlichen Wünsche - sinnvoll. Dies ist auch im Rahmen der Vorsorge noch zu Lebzeiten möglich und nicht ungewöhnlich.

Die Friedhofsgebühren gliedern sich in einzelne Nutzungsgebühren für die entsprechende Nutzungsdauer der Grabstätten von bis zu 30 Jahren, Gebühren für die Durchführung der Beisetzung, Verwaltungsgebühren und Gebühren für die Nutzung von Bestattungseinrichtungen und sonstige in Anspruch genommene Nebenleistungen.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Aufstellung, dass neben den friedhofsbezogenen Gebühren weitere Kosten, unter anderem für Bestattungsinstitute, Steinmetze und FriedhofsgärtnerInnen entstehen. Sie erhalten nach einer Beisetzung in der Regel zwei Rechnungen, eine vom Bestattungsunternehmen und eine von der Friedhofsverwaltung.

Anonyme Beisetzungen, Ascheverstreuung

Kontakt


Stand: 10.04.2017

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Ihre Nachricht

Sicherheitscode (Was ist das?)

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel