70 Jahre Grundgesetz: Mülheims Politik würdigt den runden Geburtstag der deutschen Verfassung mit einer Gedenkstunde

Das deutsche Grundgesetz ist 70! Um dieses Jubiläum zu würdigen, trafen sich politische Vertreterinnen und Vertreter am 23. Mai 2019 zu einer kleinen Feierstunde im Ratssaal. Bürgermeisterin Margarete Wietelmann begrüßte die Gäste stellvertretend für den erkrankten Oberbürgermeister. 

Das deutsche Grundgesetz ist 70 Um dieses Jubiläum zu würdigen,  trafen sich politische Vertreterinnen und Vertreter am 23. Mai 2019 zu einer kleinen Feierstunde im Ratssaal. - Dr. Claudia RoosFotos: Dr. Claudia Roos

Sie erinnerte in ihrer Einführung daran, dass Konrad Adenauer die Verkündigung des Grundgesetzes als Präsident des Parlamentarischen Rates nach der Zustimmung der alliierten Militärgouverneure und der westdeutschen Länder vor 70 Jahren übernommen hatte. „Es stellte eine konsequente Abkehr von der menschenverachtenden und mörderischen Diktatur der Jahre 1933 bis 1945 dar“, so die Bürgermeisterin.

Sie dankte den Schülerinnen und Schülern der Mülheimer Musikschule, die mit ihren Blasinstrumenten die Feierlichkeiten mit der Europa- und der Nationalhymne unterstützten.

Das deutsche Grundgesetz ist 70 Um dieses Jubiläum zu würdigen,  trafen sich politische Vertreterinnen und Vertreter am 23. Mai 2019 zu einer kleinen Feierstunde im Ratssaal. Bürgermeisterin Margarete Wietelmann begrüßte die Gäste stellvertretend für den erkrankten Oberbürgermeister. - Dr. Claudia Roos Das deutsche Grundgesetz ist 70 Um dieses Jubiläum zu würdigen,  trafen sich politische Vertreterinnen und Vertreter am 23. Mai 2019 zu einer kleinen Feierstunde im Ratssaal. Dr. Kai Rawe, Leiter des Stadtarchivs, hielt einen Festvortrag. - Dr. Claudia RoosBürgermeisterin Margarete Wietelmann und Stadtarchivleiter Dr. Kai Rawe

Dr. Kai Rawe, Leiter des Stadtarchivs, tauchte in seinem Festvortrag ein „in die Entstehungsgeschichte unseres Grundgesetzes, in seinen Geist und seinen Gehalt“. Er identifizierte aus historischer Sicht „Wachsamkeit, aktive Partizipation, Einmischung und Gestaltung unser aller Zusammenlebens“ (…)  als wichtige Zutaten „für das zukünftige, das weitere Gelingen unserer Demokratie“. 

Man dürfe feststellen, so Dr. Rawe, dass das Grundgesetz sich auch deshalb bewährt habe, weil es offen für Veränderungen gewesen sei. So habe es den politischen Prozessen in unserem Land zwar einerseits die Leitlinien gesetzt, andererseits waren diese nie so unverrückbar, dass sie unvermeidbaren Veränderungsprozessen in Staat und Gesellschaft als unüberwindbare Hindernisse entgegengestanden hätten. 

Das deutsche Grundgesetz ist 70 Um dieses Jubiläum zu würdigen, trafen sich politische Vertreterinnen und Vertreter am 23. Mai 2019 zu einer kleinen Feierstunde im Ratssaal. Schülerinnen und Schülern der Mülheimer Musikschule unterstützten mit ihren Blasinstrumenten die Feierlichkeiten mit der Europa- und der Nationalhymne. - Dr. Claudia Roos

Sein geschichtlicher Rückblick auf die Entstehung des Grundgesetzes begann mit den Beratungen der Sechsmächtekonferenz im Februar 1948 und führte über die vielen Stationen bis hin zum Inkrafttreten vor 70 Jahren.

Der Rat der Stadt Mülheim habe davon im Jahr 1949 übrigens keine besondere Notiz genommen. „Diese Ereignisse tauchen in den Sitzungsniederschriften schlicht nicht auf. Man hatte genug mit dem Wiederaufbau und der Verbesserung der Lebenslagen der Menschen vor Ort zu tun.“

Kontakt


Stand: 24.05.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel