AIDS-Test und AIDS-Schnelltest

Rote Schleife zum Welt-Aids-Tag am 01. DezemberAIDS ist eine Krankheit, die 1981 als Erworbene Immunschwäche (Acquired Immuno Deficiency Syndrome) definiert wurde. 1983 fand man zum ersten Mal das Virus (Human Immunodeficiency Virus = HIV), das diese Krankheit überträgt.

Bis heute gibt es keine Impfung gegen AIDS. Die medikamentösen Behandlungsverfahren können den Krankheitsbeginn hinauszögern, aber nicht heilen, so dass AIDS nach wie vor eine tödliche Bedrohung bleibt. Nur durch vorbeugende Maßnahmen kann eine Ansteckung vermieden werden.

Bürger und Bürgerinnen, die einen Risikokontakt hatten oder einfach wissen möchten, ob sie sich mit HIV/AIDS infiziert haben, können sich beim Gesundheitsamt testen lassen.

AIDS-Teste können generell erst drei Monate nach einem Risiko-Kontakt gemacht werden, da sie auf Antikörper reagieren (HIV-Antikörper-Test).

Die AIDS-Teste können anonym durchgeführt werden, sind mit einer Beratung und einer Blutabnahme von wenigen Millilitern Blut verbunden.

Aktuell bietet das Gesundheitsamt einen AIDS-Schnelltest an, der nach etwa 30 Minuten das Ergebnis liefert.
Der klassische AIDS-Test liefert sein Ergebnis nach etwa einer Woche.

Beide Testungen sind kostenfrei.

Die Diagnose "HIV-positiv" trifft Betroffene, Angehörige, Freundinnen und Freunde oft tief und unvorbereitet. Bei den vielen Fragen, die sich dann stellen - angefangen bei dem Umgang mit Betroffenen, möglichen Infektionswegen oder Behandlungsmöglichkeiten - bietet das Gesundheitsamt ebenfalls eine vertrauliche Hilfestellung.

Sprechzeiten

  • Dienstags von 8 bis 11 Uhr
  • Donnerstags von 14 Uhr bis 16 Uhr
  • und nach Vereinbarung

Änderung der Sprechzeit:

Am 3. und 5. April 2018 kann leider aufgrund von amtsinternen Umzügen die Aids-Sprechstunde nicht stattfinden.

Kontakt


Stand: 22.03.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel