Bildungkonferenz 2019: "Eltern und Schulen - Gemeinsam stark!"

Am 30. Januar 2019 trafen sich 200 Vertreter aus Schulen und Kitas, Verwaltung, Ministerium, Bezirksregierung, Wohlfahrtsverbänden und Elternorganisationen in der Stadthalle, um sich über Elternbeteiligung an Schulen auszutauschen.

Seit 2009 arbeiten die drei Bildungsnetzwerke Eppinghofen, Styrum und Innenstadt in Mülheim an der Ruhr mit den Kitas und Schulen verstärkt im Handlungsfeld „Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schulen“ zusammen.
Darüber hinaus setzt das Bildungsbüro seit 2016 das durch RuhrFutur geförderte Projekt „Eltern und Schulen – Gemeinsam stark“ um. 

Bildungskonferenz 2019. Eltern und Schulen  Gemeinsam stark. (von links) Ulrich Ernst (Dezernent für Bildung, Soziales, Jugend, Gesundheit, Sport und Kultur), Sabine Gronek (Stadtteilkoordinatorin Bildungsnetzwerk Styrum), Brita Russack (Abteilungsleiterin der Koordinierungsstelle Bildung), Kathrin Grollmann (Schulleiterin Astrid Lindgren-Schule), Maik Becker (bildung.komplex, Hamburg), Prof. Dr. Heiner Barz (Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf). Stadthalle. 30.01.2019 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Bildungskonferenz 2019: „Eltern und Schulen – Gemeinsam stark!“. (von links) Ulrich Ernst (Dezernent für Bildung, Soziales, Jugend, Gesundheit, Sport und Kultur), Sabine Gronek (Stadtteilkoordinatorin Bildungsnetzwerk Styrum), Brita Russack (Abteilungsleiterin der Koordinierungsstelle Bildung), Kathrin Grollmann (Schulleiterin Astrid Lindgren-Schule), Maik Becker (bildung.komplex, Hamburg), Prof. Dr. Heiner Barz (Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf).

Foto: Walter Schernstein

Folgerichtig greift das Bildungsbüro mit der aktuellen Bildungskonferenz die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schulen für einen gelingenden Bildungsverlauf der Kinder und Jugendlichen auf, da dieses Thema zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Bildungskonferenz 2019. Eltern und Schulen  Gemeinsam stark. Moderation Beate Kowollik. Stadthalle. 30.01.2019 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

In einem Fachvortrag stellte Herr Prof. Dr. Heiner Barz von der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf die Ergebnisse der internationalen Forschung zur Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schulen vor. Deutlich herausgestellt wurden dabei der Einfluss der Eltern auf den Lernerfolg und die gelingende Bildungsbiografie der Kinder.
Anschließend wurde die Frage aufgeworfen, wie zum Wohl der Kinder eine beidseitig vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule gelingt. Mit der Antwort nach einer dafür nötigen guten Bildungs- und Erziehungspartnerschaft beschäftigte sich dann Maik Becker von der Hamburger Agentur bildung.komplex, der als Schulentwicklungsberater in dem Projekt „Eltern und Schulen – Gemeinsam stark“ drei Grundschulen in Mülheim an der Ruhr begleitet. Er stellte heraus, dass auf systemischer Ebene eine Partnerschaft auf Augenhöhe nicht vorliegen kann, da Schulen  keinen Erziehungsauftrag gegenüber Eltern haben. 
Trotzdem kann aber eine gute Zusammenarbeit gelebt werden und zwar dann, wenn sich beide Seiten auf Augenhöhe begegnen: Eltern als Erziehungs- und Sorgeberechtigte und Schule als Beauftragte für Erziehung und Bildung

Bildungskonferenz 2019. Eltern und Schulen  Gemeinsam stark. Stadthalle. 30.01.2019 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Dass die Bildungskonferenz mit ihrem Thema keine Einzelveranstaltung ist, sondern ein gemeinschaftliches Werk machten auch die verschiedenen Themenforen deutlich. In diesen hatten die Teilnehmer im Anschluss an die Hauptvorträge die Möglichkeit sich zu bestimmten inhaltlichen Aspekten in kleinerer Runde auszutauschen. 

„Eltern und Schulen – Gemeinsam stark“ ist ein Projekt der RuhrFutur gGmbH in Kooperation mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, gefördert durch die Stiftung Mercator, in Zusammenarbeit mit der Landesweiten koordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren (LaKi) und dem Institut für soziale Arbeit (ISA) e.V.

Hier finden Sie weitere Eindrücke von der Bildungskonferenz 2019.

Die Themenforen zur Bildungskonferenz im Überblick

  • Themenforum 1
    Exzessiver Medienkonsum – Herausforderung für Fachkräfte und Eltern
    (Norbert Kathagen, ginko Stiftung für Prävention)
  • Themenforum 2 
    Mit "Rucksack" Bildungspartnerschaften zwischen zugewanderten Eltern und KiTa/Grundschule eingehen
    (Andrea Eikmeyer-Kitschenberg und Alexandra Hanf, Kommunales Integrationszentrum)
  • Themenforum 3
    „Wer sich selbst versteht, kommuniziert besser“ – Die Rolle der eigenen Wahrnehmung in Gesprächen zwischen Eltern und Schule
    (Dr. Nina Schöneck, Psychologisches Beratungszentrum - Regionale Schulberatungsstelle)
  • Themenforum 4
    Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Projekt „Eltern und Schulen“ von RuhrFutur
    (Maik Becker, bildung.komplex zusammen mit Kathrin Grollmann und Kirsten Heer, Astrid Lindgren-Schule - Simone Dausel, GGS Styrum - Nicola Küppers, GGS am Dichterviertel)
  • Themenforum 5
    Es liegt an uns, Eltern zu erreichen!
    (Matthias Bartscher, Hamm)
  • Themenforum 6
    Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schulen im Übergang von der Schule in den Beruf – Das Beispiel „ElternAkademie Ruhr“ 
    (Benjamin Fricke und Carla Bauchrowitz, Talentmetropole Ruhr - Jennifer Reichstein, Koordinierungsstelle Bildung)
  • Themenforum 7
    Erziehungspartnerschaften zwischen Eltern und KiTa/Schule: „MUT – mitmachen und trauen“
    (Haccanım Şakar-Ak, Mülheimer Gesellschaft für soziale Stadtentwicklung/Koordinierungsstelle MUT und Opstapje)

Kontakt


Stand: 06.02.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel