Chronik des Arche-Parks "Tiergehege Witthausbusch" im Internet abrufbar

Die Chronik befasst sich mit der Geschichte des Tiergeheges von 1924 bis heute. Der Mitarbeiter des Grünflächenamtes und Künstler Helmut Kottkamp hat die spannende Geschichte des Tiergeheges - oft als Streichelzoo bezeichnet - anhand von einer umfangreichen Zeitungsrecherche und Zeitzeugen zusammengestellt.

Titelbild der Chronik des Arche-Parks Tiergehege Witthausbusch - Helmut Kottkamp

Die Anfänge gehen zurück auf einen sogenannten Rasenlagerplatz, auf dem sich die Mülheimer Bürger beim Picknick ausruhen konnten. Dem Rastplatz angegliedert waren sogenannte Benjeshecken, Hecken für die Vogelwelt. Später wurden auf diesem Platz zwei Stallungen aus Holz für die Winterunterkunft der Tiere des Wildgeheges errichtet.

1964 wurde der Bau des Schirrhofs mit dem gemauerten Stallgebäude fertiggestellt. Das Tiergehege feierte damit 2014 sein 50jähriges Jubiläum. Wenig später ernannte die GEH (Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.) durch den auf dem Gelände befindlichen Bestand von gefährdeten Haus- und Nutztieren zum Arche-Park.

Spenden, Sponsoren und Paten unterstützten und unterstützen wesentlich das Bestehen des Arche-Parks, ohne die es ihn heute wahrscheinlich nicht mehr gäbe. Mehrmals stand seine Existenz zur Disposition, eine Eigeninitiative der Mitarbeiter des Amtes verhinderte unter anderem die Schließung des Tiergeheges.

Die Chronik umfasst neben dem Ergebnis der Recherche eine tabellarische Übersicht des Werdeganges des Geheges und den kompletten Bestand an gedrohten Nutz- und Haustieren, nebst den weiteren Tieren, die sich auf dem Gelände befinden.

Ziel des Arche-Parks ist heute nicht nur ein gern angenommener Erholungsbereich für die Mülheimer Bürger, sondern durch Informationen und Bildungsveranstaltungen Aufklärung über die bedrohten Haus- und Nutztiere zu liefern.

Die 74 Seiten starke, detaillierte Chronik ist ein spannendes Werk, das durch die Veröffentlichung im Internet den Mülheimerinnen und Mülheimer kostenlos zur Verfügung steht. Sie ist reichlich bebildert, klar und übersichtlich gestaltet, und enthält nicht nur interessante Informationen, sondern auch bemerkenswerte Hintergründe der Geschichte des Arche-Parks „Tiergehege Witthausbusch“, auch für Nichtmülheimer.

www.flaticon.com/free-icon/open-book-with-one-page-folded, Vorschau-Fenster, Flipbook - divIcons made by a hrefhttp://www.freepik.com titleFreepikFreepik/a from a hrefhttps://www.flaticon.com/ titleFlaticonwww.flaticon.com/a is licensed by a hrefhttp://creativecommons.org/licenses/by/3.0/ titleCreative Commons BY 3.0target
Die Chronik ist als pdf-Datei zum Herunterladen beigefügt. Oder klicken Sie auf das "Vorschau-Symbol" ("Flipbook") und blättern Sie so durch die Seiten. Viel Spaß beim Lesen!

Kontakt

Kontext


Stand: 17.04.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel