Ella Anschein slammt zum Jubiläum im Stadtarchiv

Am Montag, 21. Januar 2019 um 18 Uhr, tritt die bekannte Poetry-Slammerin Ella Anschein auf Einladung der Gleichstellungsstelle und des Stadtarchivs im Haus der Stadtgeschichte, Von-Graefe-Straße 37, auf.

Am Montag, 21. Januar 2019, um 18 Uhr  tritt die bekannte Poetry-Slammerin Ella Anschein auf Einladung der Gleichstellungsstelle und des Stadtarchivs im Haus der Stadtgeschichte auf, Von-Graefe-Straße 37. Vor genau 100 Jahre erhielten die Frauen in Deutschland endlich das Wahlrecht und durften 1919 anlässlich der Wahl zur Nationalversammlung erstmalig wählen und gewählt werden. - Florian Kalff

Vor genau 100 Jahren erhielten die Frauen in Deutschland nach 16 Jahren zähem Ringen endlich das Wahlrecht und durften am 19. Januar 1919 anlässlich der Wahl zur verfassungsgebenden Nationalversammlung erstmalig wählen und gewählt werden. 

Am 21. Januar 2019 möchten Stadtarchiv und Gleichstellungsstelle diesen wichtigen Geburtstag mit einem kleinen Programm feiern: Die Historikerin Susanne Abeck beginnt mit einer Einführung ins Thema und schildert den historischen Kampf um die Gleichberechtigung. Die Poetry-Slammerin und Feministin Ella Anschein zeigt im Anschluss ihre ganz eigene Perspektive auf den Stand der Geschlechtergerechtigkeit.

Der Eintritt ist frei.
Wir bitten aus organistorischen Gründen um Anmeldung unter: gleichstellungsstelle@stadt-mh.de.

Kontakt


Stand: 06.12.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel