Grundschule am Dichterviertel ist "Schule der Zukunft"

Seit drei Jahren beteiligt sich die Gemeinschaftsgrundschule am Dichterviertel an der Kampagne „Schule der Zukunft“ des Landes NRW, koordiniert von der Natur- und Umweltschutz-Akademie. Dabei geht es darum, die Schule in möglichst vielen Bereichen auf eine nachhaltige Entwicklung umzustellen. Schulprojekte sollen möglichst ökologische, soziale, ökonomische und globale Inhalte abdecken. Zahlreiche in den letzten Jahren an der Schule durchgeführte Projekte dienen diesem übergeordneten Entwicklungsziel. Die Teilnahme an Ökoprofit, am Stadtteilprojekt „KlimaCampus für alle Generationen“ mit dem Stadtteilbüro und der Mülheimer Initiative für Klimaschutz, verschiedene Maßnahmen zur Müllvermeidung, die partizipative Schulgartenentwicklung oder die Bienen-Tage sind nur einige Beispiele. Dazu zählen auch institutionelle Veränderungen, so werden in den schulischen Gremien die Entscheidungswege auf eine demokratisch-partizipative (Demokratie lernen, politische Mitwirkung) Orientierung ausgerichtet.

Grundschule am Dichterviertel ist Schule der Zukunft - Grundschule am Dichterviertel

Die Auszeichnungsfeier sollte ursprünglich im Mai an der Luisenschule stattfinden, musste aber wegen der Corona-Situation abgesagt werden. Die Grundschule am Dichterviertel wurde mit Stufe III – der höchsten – als Schule der Zukunft ausgezeichnet. Das bedeutet, „Wir haben ein BNE-Profil“ (BNE = Bildung für nachhaltige Entwicklung), „BNE ist prägender Bestandteil des Schulprofils beziehungsweise des Leitbildes und eine curriculare Verankerung in verschiedene Fächer und mehreren Schulstufen ist erfolgt“. Darüber hinaus erhielt die Schule eine weitere Auszeichnung als Mitglied im Netzwerk „Nachhaltig Leben macht Schule“. Hier wurde Stufe I von II erreicht: „Wir arbeiten gemeinsam!“. Im Verbund mit weiteren Mülheimer Schulen und Kindergärten, der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet, der Mülheimer Initiative für Klimaschutz, dem Kloster Saarn wurden nachhaltige Projektideen entwickelt und umgesetzt.
Von 517 erfolgreichen Bewerbungen in ganz NRW haben weniger als 10 % die Stufe III erreicht. „Es ist eine besondere schulische Leistung, bei der ersten Kampagnenteilnahme direkt mit Stufe III zertifiziert zu werden. Dies spricht für ein außergewöhnliches Engagement der Schule“, so die Landeskoordinatorin für NRW Stefanie Horn. 
Dazu Schulleiterin Nicola Küppers: “Wir freuen uns riesig über diese Anerkennung, die ja auch eine Art externe Qualitätsprüfung darstellt. Wir sind fest entschlossen, den eingeschlagenen Weg einer nachhaltigen Entwicklung der Schule weiterzugehen. Dazu nutzen wir die nächste Kampagnen-Phase von „Schule der Zukunft“, aber natürlich auch andere Angebote von der lokalen bis zur europäischen Ebene. Viele Ideen sind bereits angedacht, aber es dauert manchmal Jahre, bis sie im Schulalltag etabliert sind. Ausruhen auf den Lorbeeren kommt daher für uns nicht in Frage. Wir laden alle Interessierten über den Link / QR-Code herzlich ein, sich einen Eindruck von ausgewählten "Schule der Zukunft"-Projekten unserer Schule zu verschaffen.“

Weitere Infos dazu auf der Seite der Grundschule am Dichterviertel.

Kontakt


Stand: 24.04.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel