Mülheimer Modernisierungsbündnis

Initiativen bündeln, Aktivitäten transparent machen, beraten und unterstützen, den Bürgerinnen und Bürgern zeigen: Gebäudemodernisierung lohnt sich! Wohngebäude fit für die Zukunft machen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) plant die Modernisierung von Wohngebäuden zu unterstützen. Das DBU-Projekt Modernisierungsbündnisse schafft hierfür eine neue Platt-form. Gemeinsam mit der Stadt, kommunalen Einrichtungen, Organisationen des Handwerks, Vereinen, Kirchen und weiteren im Klimaschutz aktiven Gruppen möchte das Mülheimer Modernisierungsbündnis Hausbesitzer motivieren, ihr Haus fit für die Zukunft zu machen. Oberbürgermeister Ulrich Scholten mit den Akteuren. Stadthafen, Rathaus. 07.06.2017 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Vorhaben der Modernisierungsbündnisse

"Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) will gemeinsam mit Akteuren in Kommunen die energetische Gebäudemodernisierung fördern und den Gebäudebestand in Deutschland bis 2050 klimaneutral gestalten.

Das Projekt Modernisierungsbündnisse bietet den Akteuren eine neue Plattform, die Anforderungen an Gebäude von den Nutzern und deren Bedürfnissen heraus zu denken und dabei die vielfältigen Chancen einer zukunftsfähigen Modernisierung zu nutzen.“

(Quelle: www.modernisierungsbuendnisse.de)

Die Mülheimer Akteure sind bereits aktiv unterwegs und mit dabei sind neben der Kreishandwerkerschaft, Haus & Grund, medl GmbH und Stadt eine Vielzahl von Handwerksbetrieben und ein Energieberater, die ihr Wissen teilen und gemeinsam mit interessierten Gebäudeeigentümerinnen und Gebäudeeigentümern Lösungen für moderne und klimagerechte Gebäude finden.

Das Projekt stellt vor allem Ein- und Zweifamilienhäuser in den Vordergrund. Um Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer zu motivieren, ihr Gebäude fit für die Zukunft zu machen, wird das bereits bestehende Beratungsangebot weiter ausgebaut. Der Blick soll von den einzelnen Sanierungsmaßnahmen auf die gesamte Gebäudesanierung und die damit verbundenen Vorteile erweitert werden. Dafür stehen die Partnerinnen und Partner aus den unterschiedlichen Fachbereichen in engem Kontakt. Durch das interdisziplinäre Bündnis steht eine gewerkeübergreifende Gebäudemodernisierung im Fokus, die auch den Hausbesitzerinnen und Hausbesitzern näher gebracht werden soll. Die Partner und Partnerinnen tauschen sich über sinnvolle Sanierungsmaßnahmen, deren Wechselwirkungen und adäquate Abfolge aus, die nötig ist, um eine möglichst effiziente Modernisierung zu erreichen. Zusammen mit den Akteuren vor Ort soll ein positives Umfeld für die energetische Gebäudesanierung geschaffen werden. Hauseigentümerinnen und -eigentümer sollen informiert, beraten und motiviert werden, ihr Gebäude auf den neusten Stand zu bringen und dessen Wert für die Zukunft zu erhalten.

Um diese Ziele und vor allem auch die Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer zu erreichen, will das Mülheimer Modernisierungsbündnis verschiedene Aktionen starten - von Workshops und Infoabenden bis hin zu Infoveranstaltungen anderer Art, wie Live Energieberatungen. Der erste Auftritt der Bündnispartner war Anfang März auf den Mülheimer Bautagen, mit Informationen rund um das richtige Modernisieren.

Kontakt


Weitere Infos

Stand: 18.10.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel