Projekt zur Förderung eines gewaltfreien (Schul-)Alltags kam gut an

Wie es gelingen kann, „cool" zu sein, gleichzeitig aber Regeln einzuhalten und sich fair zu verhalten, bekamen in den vergangenen Monaten knapp 20 Mädchen und Jungen einer vierten Klasse der Grundschule Zunftmeisterstraße im Rahmen eines gemeinsamen Projektes des Mülheimer Sportbundes (MSB) und des Mülheimer SportService (MSS) vermittelt.

Projekt zur Förderung eines gewaltfreien (Schul-)Alltags kam gut an. Bei mehreren Übungen lag der Fokus auf dem Aspekt Vertrauen. - Claudia PauliBei mehreren Übungen lag der Fokus auf dem Aspekt „Vertrauen“. 
Foto: Claudia Pauli

Alexandra Klein, Anti-Gewalt-Trainerin aus Oberhausen, absolvierte mit den Heranwachsenden ein zehn Doppelstunden umfassendes Training, bei dem durch verschiedene Übungen und Spiele die Empathie- und Frustrationstoleranz sowie das prosoziale Verhalten der Kinder gefördert und bei ihnen ein moralisches Bewusstsein gefestigt wurden. 

So verinnerlichten die Mädchen und Jungen im Verlauf des Trainings unter anderem, dass niemand beleidigt, ausgelacht, geschlagen oder anderweitig verletzt werden darf, dass keine Schimpfwörter benutzt werden dürfen und nur einer beziehungsweise eine redet, während die anderen zuhören. 
„Auch wenn es anfangs für sie sehr anstrengend war, weil sie sich an sehr viele Regeln halten mussten, hat den Kindern das Projekt sehr gut gefallen. Man erkennt zweifelsohne auch eine positive Entwicklung. Die Kinder geben sich beispielsweise nun mehr Mühe, auf andere zu achten, und kooperieren eher als vorher", zieht Klassenlehrerin Katja Konopka ein Fazit.
Karoline Kügler, die das Projekt seitens des MSB begleitet hat, ergänzt: „Wir hoffen, dass die erworbenen Kompetenzen auch im Sportunterricht genutzt werden können, im Sinne des Fair Plays." 
Das Projekt ist Teil der kompensatorischen Maßnahmen der sportmotorischen Testung „Check" und gehört zum Landesprogramm „Sportplatz Kommune". Interessierte Schulen konnten sich beim MSB um das Projekt bewerben. 


Stand: 20.01.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel