Rat beschließt Luftfilteranlagen für Schulklassen eins bis sechs

Rat beschließt Luftfilteranlagen für Schulklassen eins bis sechs

Die Schulklassen eins bis sechs der Mülheimer Schulen sollen kurzfristig mit Luftfilteranlagen ausgestattet werden. Dies hat der Rat der Stadt in seiner Sitzung am 26. August 2021 beschlossen.

"Mit Blick darauf, dass für die Altersgruppe unter 12 Jahren kein Impfangebot absehbar ist, freue ich mich, den jungen Schülerinnen und Schülern nun mit mobilen Luftreinigungsgeräten eine zusätzliche Schutzmaßnahme anbieten zu können und die pandemische Lage in diesem Bereich einzudämmen", so Oberbürgermeister Marc Buchholz.

Oberbürgermeister Marc Buchholz. Verwaltungsvorstand der Stadt Mülheim an der Ruhr.  02.11.2020 Foto: Walter Schernstein - Walter SchernsteinFoto: Walter Schernstein

In allen Klassenräumen der Jahrgangsstufen eins bis sechs sollen die mobilen Luftfilteranlagen zum Einsatz kommen. Sie sind als zusätzlicher Schutz zu betrachten und ersetzen nicht das regelmäßige Lüften. In Grundschulen sollen zusätzlich die Betreuungsräume ausgestattet werden.

An der Rembergschule ist aufgrund der dortigen Begegnungskultur innerhalb der Schülerschaft ein möglichst umfassender Ansatz zu verfolgen, so dass auch Räume zu berücksichtigen sind, die formell älteren Kindern zugeordnet sind.

Alle Details zur Entscheidung finden Sie im Ratsinformationssystem in der Vorlage V 21/0656-01 "Mobile Luftfilteranlagen zum Einsatz in Mülheimer Schulen".

Kontakt


Stand: 27.08.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel