Sicherer Schulweg für die "iDötzchen" in Mülheim!

Sicherer Schulweg für die "iDötzchen" in Mülheim!

In diesem Jahr waren Verkehrswacht Mülheim, Polizei, Vertreter*innen der Stadt Mülheim und der Sponsoren bei der Einschulung der "iDötzchen" in der Gemeinschaftsgrundschule Brüder Grimm in Styrum. 

Sicherer Schulweg für die iDötzchen in Mülheim In diesem Jahr waren Verkehrswacht Mülheim, Polizei, Vertreterinnen der Stadt Mülheim und der Sponsoren bei der Einschulung der iDötzchen in der Brüder Grimm Schule in Styrum. Hier ein Panoramabild mit allen Teilnehmenden an der Schule. - Prof. Dr. Gunter Zimmermeyer, Verkehrswacht Mülheim an der Ruhr e.V.
Fotos: Verkehrswacht Mülheim

Der sichere Schulweg ist wichtiger Bestandteil der Einschulung. Gunter Zimmermeyer von der Verkehrswacht:“ Wir müssen noch mehr für die Sicherheit auf dem Schulweg tun. In vielen Bereichen der Verkehrsunfallstatistik erzielen wir Verbesserungen. Aber die Unfälle auf dem Schulweg in Mülheim haben zugenommen, von 6 in 2018 auf 8 in 2019 (2020 zählt nicht wegen Corona). Diesen Trend müssen wir umkehren. Wir sind zwar erleichtert, dass es keine tödlichen Unfälle gab, wie in anderen Städten, aber auch das ergibt sich nicht von selbst. Kinder müssen angeleitet werden. Polizei, Stadt und Verkehrswacht tun viel, aber offenbar reicht das Engagement noch nicht aus. Wir brauchen dringend auch das Engagement der Eltern, damit die Schulwege eingeübt werden. Und die Eltern sollten verstehen, dass das Elterntaxi nicht die Lösung ist. Die Hektik im Auto und vor der Schule trägt nicht zur Sicherheit bei. Kinder brauchen soziale Kontakte und müssen eigenständig im Straßenverkehr werden“.

Sicherer Schulweg für die iDötzchen in Mülheim In diesem Jahr waren Verkehrswacht Mülheim, Polizei, Vertreterinnen der Stadt Mülheim und der Sponsoren bei der Einschulung der iDötzchen in der Brüder Grimm Schule in Styrum. Hier spricht der Präsident der Verkehrswacht vor den Schulanfängerinnen. Alle tragen Sicherheitswesten der DEKRA. - Prof. Dr. Gunter Zimmermeyer, Verkehrswacht Mülheim an der Ruhr e.V.

Die Schulleiterin Vera Glunz und die Lehrer*innen freuten sich über die Besucher*innen und die Aktion und  begrüßten das Engagement zum sicheren Schulweg.
Bezirksbürgermeister Heinz-Werner Czeczatka-Simon, unterstützte die Mahnungen und Ratschläge an die Kinder und lobte die Verkehrssicherheitsarbeit in Mülheim.
Polizeidirektor Ulrich Sievers gab den Schulanfängern ein Bündel von guten Ratschlägen und Tipps für den sicheren Schulweg und forderte die Eltern auf, die Kinder nicht bis zur Schule mit dem Auto zu transportieren, sondern sie zur Selbständigkeit im Straßenverkehr zu ertüchtigen.

Nach den Reden übten die Kinder gemeinschaftlich den sicheren Übergang über die Straße, natürlich geschützt durch die Polizei. Danach gingen Sie in ihre neuen Klassenräume.

Sicherer Schulweg für die iDötzchen in Mülheim In diesem Jahr waren Verkehrswacht Mülheim, Polizei, Vertreterinnen der Stadt Mülheim und der Sponsoren bei der Einschulung der iDötzchen in der Brüder Grimm Schule in Styrum. Auf dem Foto leitet ein Polizist einige Schulanfängerinnen über einen Zebrastreifen. - Prof. Dr. Gunter Zimmermeyer, Verkehrswacht Mülheim an der Ruhr e.V.

Die DEKRA verteilt über 1500 Rote Kappen an allen Mülheimer Grundschulen für die Schulanfänger*innen, unterstützt von der Sparkasse Mülheim. Auch Autohaus Wolf, hagebau und Beierlorzer unterstützen die Kampagne, die Kita-Kinder und Schulkinder einbezieht.
Die Verkehrswacht appelliert an alle Eltern von Grundschulkindern, immer mal wieder den Schulweg mit den Kindern abzugehen, um Gefahrenstellen zu erkennen und vermeiden zu lernen.

Die Verkehrswacht, die Polizei, die zuständigen städtischen Stellen und der Schirmherr der Verkehrswacht Mülheim, Oberbürgermeister Marc Buchholz, wünschen den Schulkindern in Mülheim viel Erfolg und Freude in ihrer Schulzeit, aber vor allem auch einen unfallfreien Schulweg.

Kontakt


Stand: 20.08.2021

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel