Stärkung der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe – Interessensbekundung KOMM-AN NRW 2021

Das Landesförderprogramm KOMM-AN NRW unterstützt das ehrenamtliche Engagement in der Flüchtlingshilfe und die Integration von Neuzugewanderten in Mülheim an der Ruhr. 

Programm des Landes Nordrhein-Westfalen zur Förderung der Integration von Flüchtlingen in den Kommunen und zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe - KOMM-AN NRW

Im Mittelpunkt des Programms stehen die Begleitung von Geflüchteten und Neuzugewanderten sowie gemeinsame Aktivitäten und Treffpunkte. So werden Sprachanlässe und Räume zur Bewältigung von alltäglichen Herausforderungen geschaffen. Weitere Bausteine des Programms fördern die Vernetzung, Unterstützung und Qualifizierung von Ehrenamtlichen sowie die Renovierungen und/oder Ausstattung von Ankommens-Treffpunkten.
Vereine, Organisationen wie auch ehrenamtliche Initiativen können ab sofort bis zum 28. Oktober 2020 eine Interessensbekundung für das Jahr 2021 an das Kommunale Integrationszentrum Mülheim an der Ruhr richten.
Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht. Die Interessensbekundung erfolgt vorbehaltlich einer Verlängerung des Programms im Jahr 2021 durch das Landesministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an das Kommunale Integrationszentrum Mülheim an der Ruhr (susanne.adinolfi@muelheim-ruhr.de) 0208/455-4773. Das Formular zur Interessensbekundung sowie weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter "KOMM-AN NRW".

Kontakt


Stand: 19.10.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel