Tersteegenhaus: Sanierung mittelfristig in Aussicht

Um das Tersteegenhaus herum wurde großflächig abgesperrt. Der Grund: am 15. Februar 2018 fand dort eine Untersuchung mit einem Architekten und einer Gerüstbaufirma statt. Es sind an verschiedenen Stellen Bauteilöffnungen durchgeführt worden.

Das Heimatmuseum Tersteegenhaus ist geschlossen. Baumängel machen dies notwendig. Im Gebälk des über 250 Jahre alten Baudenkmals auf dem Kirchenhügel wurde der Schwamm entdeckt. Ein Statiker beurteilte das Gebäude als nicht mehr standsicher. Aus Verkehrssicherungsgründen wurde das Gebäude mit einem Bauzaun abgesichert. 21.02.2018 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Foto: Walter Schernstein

„Hierbei wurden an den statischen Tragkonstruktionen gravierende Mängel festgestellt, mit dem Ergebnis, dass die Standsicherheit des Gebäudes nicht mehr gewährleistet werden kann. Es besteht akute Einsturzgefahr“, so Stadtsprecher Volker Wiebels seinerzeit.

Zwischenzeitlich hat es Bauuntersuchungen gegeben und ein Finanzierungsplan wurde aufgestellt. „Damit ist eine Sanierung des bedeutenden Baudenkmals in der Altstadt mittelfristig in Sicht“, so der Stadtsprecher.

Weitere Informationen erhalten Sie im vorläufiger Abschlussbericht "Bauhistorische Untersuchung Tersteegenhaus" sowie in der Präsentation "Sanierung Tersteegenhaus – Aktueller Sachstand".

Kontakt


Stand: 31.10.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel