"Tüfteln statt Chillen" – Solarenergie ist ein wichtiges Thema für Kinder und Jugendliche

"Wir bauen Insektensolarroboter"

Statt vor der Konsole zu sitzen oder sich im Schwimmbad zu sonnen haben sich am Mittwoch (1.8.2018) insgesamt 24 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren auf den Weg in die Stadtbibliothek im MedienHaus gemacht. 
Dort erwartete sie bereits der Medienkünstler Ralf Schreiber mit einer zukunftsorientierten Idee - wir bauen „Insektensolarroboter“.  

Tüfteln statt Chillen - Solarenergie ist ein wichtiges Thema für Kinder und Jugendliche: Bau eines Insektensolarroboters - Maximilian FritzscheDie von den Kindern mit Stolz präsentierten Insektenroboter bestehen aus einer elektronischen Schaltung, Solarpaneelen, Motoren und Lautsprechern. Die Miniroboter erzeugen entweder leise elektronische Klänge (die an Insekten- und Vogelgesänge erinnern) oder aber sie können sich durch Rotation ruckartig fortbewegen. 
Die Maschinen funktionieren dabei autonom, das heißt sie werden über kleine Solarzellen mit Energie versorgt. 

„Es ist wichtig, dass Kinder schon in jungen Jahren Bescheid wissen, was in der Zukunft wichtig ist. Denn gerade Sie sind es, die weiter forschen, experimentieren und auch schlussendlich anwenden müssen“, sagt Gabriele Bartelmai vom Amt für Kinder, Jugend und Schule. 

Das Projekt ist eine Kooperation von der innogy SE und vom Amt für Kinder, Jugend und Schule und wurde im Zuge der Ferienspiele der Stadt Mülheim an der Ruhr angeboten. Die innogy SE hat den Kindern und Jugendlichen eine kostenfreie Teilnahme am Projekt ermöglicht und freut sich darüber, ihnen auf spielerische Art und Weise das Thema Solarenergie näher bringen zu können. „Wir wünschen uns eine Zukunft für die Kinder, in welcher Solarenergie zur Selbstverständlichkeit wird“, sagt innogy Mitarbeiter Giuliano Galati, der den Workshop tatkräftig unterstützte.

Vereinzelt Restplätze für Projekte/Projektwochen frei!

Neben dem Projekt startet das Amt für Kinder, Jugend und Schule drei weitere Projekte beziehungsweise Projektwochen unter dem Namen „Die Techniker der Zukunft“. Vereinzelt sind auch noch Restplätze frei. Diese können Sie unter https://freizeit.muelheim-ruhr.de/ buchen.

Der Workshop kam bei allen Kindern und Jugendlichen sehr gut an. Sie nehmen neben dem Spaß, der sicherlich im Vordergrund stand, aber vor allem auch neues Wissen mit nach Hause.

Kontakt


Stand: 08.08.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel