Ferien in der Natur

Naturerlebniswoche in Eppinghofen

Zu Beginn der Sommerferien startete das Stadtteilmanagement in Kooperation mit dem Bildungsnetzwerk Eppinghofen und dem Amt für Kinder, Jugend und Schule das fünfte Mal in Folge in die „Naturerlebniswoche in Eppinghofen“.

Naturerlebniswoche in Eppinghofen: Am zweiten Tag stand das Thema Stadtbäume auf dem Programm, das auf dem Spielplatz an der Bruchstrae stattfand und von Kambium Kids angeboten wurde. - Agnes Schauer

„Wir freuen uns, dass wir dank der Spende der EASY SOFTWARE AG, den daheim gebliebenen Kindern ein so abwechslungsreiches Programm kostenlos anbieten können“ berichtet Agnes Schauer, vom Stadtteilmanagement Eppinghofen. Auch dieses Mal ist die Ferienwoche bei den 15 Grundschulkindern super angekommen und die Plätze waren schnell ausgebucht. Die Woche startete an der Ruhr mit dem Besuch des JugendUmweltMobils. Als mutige Piraten der Crew von Kapitän Plas Tique fanden die Kinder mithilfe einer Schatzkarte Ideen und Anregungen Plastikartikel zu vermeiden oder wieder zu verwenden. 

Naturerlebniswoche in Eppinghofen: Unter anderem stand das Thema Stadtbäume auf dem Programm - Agnes Schauer

Am zweiten Tag stand das Thema „Stadtbäume“ auf dem Programm, das auf dem Spielplatz an der Bruchstraße stattfand und von „Kambium Kids“ angeboten wurde. Umzäunt von alten Bäumen war es der perfekte Ort, um den Kinder Interessantes über Bäume zu erzählen. Danach ging es auch handwerklich zur Sache. Aus unterschiedlichen Holzarten fertigten die Kinder Ketten, Magnete und Stiftehalter an.

Naturerlebniswoche in Eppinhofen: Die Kinder erlebten unter anderem einen perfekten Sommertag voller Spiel und Spa auf dem Hof der Familie Hennenberg, in Kooperation mit dem Klimacampus. - Agnes Schauer

Am Mittwoch verbrachten die Kinder einen perfekten Sommertag voller Spiel und Spaß auf dem Hof der Familie Hennenberg, in Kooperation mit dem „Klimacampus“. Manche der Kinder waren noch nie zuvor auf einem Bauernhof und fanden es super spannend zu erfahren, wie der Alltag eines Bauers aussieht. Beim anschließenden Picknick wurden die Kinder von der Bäuerin liebevoll mit frischer Milch, Kuchen und Joghurt mit selbstgemachtem Apfelmus verwöhnt. 

Naturerlebniswoche in Eppinghofen: Unter Anleitung einer Mitarbeiterin der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet e.V. und des Künstlerduos Kelbassas Panoptikum gingen die Kinder auf Entdeckungsreise im Witthausbusch und setzten das Erlebte künstlerisch um. - Agnes Schauer

Ein weiteres Naturabenteuer unter dem Motto „Natur-Licht-Kunst“ erlebten die Kinder im Witthausbusch. Unter Anleitung einer Mitarbeiterin der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet e. V. und des Künstlerduos „Kelbassas Panoptikum“ gingen sie auf Entdeckungsreise und setzten das Erlebte künstlerisch um.

Naturerlebniswoche in Eppinghofen: Unter Anleitung einer Mitarbeiterin der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet e.V. und des Künstlerduo Kelbassas Panoptikum gingen sie auf Entdeckungsreise und setzten das Erlebte künstlerisch um. - Agnes Schauer

Zum Abschluss der Woche durften die Kinder ihre Eltern und Geschwister zu einer Kräuterwanderung in die MüGa mitnehmen, die von der Wildkräuter- und Heilpflanzenpädagogin Stefanie Horn begleitet wurde. Aus den gesammelten Kräutern wurden gemeinsam duftende Kräuterprodukte hergestellt. Für den perfekten Wochenausklang sorgte anschließend bei dem heißen Wetter eine Abkühlung auf dem Wasserspielplatz.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Stadtteilmanagement Eppinghofen.

Kontakt


Stand: 01.08.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel