Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz

Kochen in der Gastronomie. Lebensmittelüberwachung durch Überprüfungen und Betriebskontrollen. - Pixabay

Stellen Sie Lebensmittel her, behandeln oder verkaufen Sie sie?

Dann müssen Sie nach § 43 Absatz 1 Nummer 1 Infektionsschutzgesetz über Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Lebensmitteln informiert werden. Damit soll vermieden werden, dass Sie bei einer Erkrankung oder Ausscheidung von Krankheitserregern diese auf Lebensmittel übertragen. 

Bevor Sie eine Tätigkeit im Lebensmittelbereich aufnehmen, muss daher eine Information über diese Vorsichtsmaßnahmen durch das Gesundheitsamt erfolgen. Zukünftig muss dann alle zwei Jahre der Arbeitgeber oder die Arbeitgeberin über diese Vorsichtsmaßnahmen informieren.

Für Erstbelehrungen werden Termine vergeben!

Ab dem 18. Juni 2020 findet die Informationsveranstaltung wieder im Gesundheitsamt an der Heinrich-Melzer-Straße 3 statt. Die Belehrungen finden Donnerstags statt und sind nur nach telefonischer Terminvereinbarung unter den Rufnummern 0208 / 455-5320 oder 0208 / 455-5327 möglich. Gerne können Sie uns vorab Ihre Kontaktdaten per E-Mail unter versenden mitteilen.

Die Teilnahmezahl ist auf zwölf Personen je Termin begrenzt. Bitte finden Sie sich 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung mit Mund- und Nasenschutz vor dem Gebäude des Gesundheitshauses an der Heinrich-Melzer-Straße 3 ein. Sie werden dort in Empfang genommen. Die Veranstaltung dauert insgesamt circa eine Stunde.
 

Bitte beachten Sie, dass beim Betreten des Gebäudes die Hände am Spender im Eingangsbereich zu desinfizieren und die Abstandsregeln einzuhalten sind.

Bitte halten Sie folgendes an dem Termin bereit:

  • Personalausweis (Bei Bürgerinnen und Bürgern, die nicht in Mülheim wohnen, ist zusätzlich eine Meldebescheinigung notwendig, sofern die Anschrift nicht auf dem Ausweis steht).
  • Die Gebühr für die Belehrung und die Ausstellung einer entsprechenden Bescheinigung beträgt 25,- Euro.
  • Falls Sie von der Zuzahlung befreit sind, bringen Sie bitte den Leistungsbescheid oder den Mülheim-Pass mit.
  • Gegebenenfalls Schülerausweis (bei Schülerinnen und Schülern unter 16 Jahren - ausgefüllte Einverständniserklärung der Eltern)
  • Für Dolmetscher und Dolmetscherinnen: Bitte legen Sie die schriftliche Erklärung bei der Infoveranstaltung vor. 

Anforderung einer Zweitschrift auch nur nach Terminvereinbarung

Sofern Sie eine Zweitschrift Ihres Belehrungszeugnisses wünschen, ist ebenfalls eine vorherige Terminvereinbarung unter den oben genannten Kontaktdaten erforderlich. Die Gebühr für die Ausstellung einer Zweitschrift Ihres Belehrungszeugnisses beträgt 10,- Euro.

Kontakt

Kontext


Weitere Infos

Stand: 21.08.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel