Haushaltsbefragung zum Mobilitätsverhalten in Mülheim

Haushaltsbefragung zum Mobilitätsverhalten in Mülheim

Wer fährt mit dem Auto zum Einkaufen und wer geht lieber zu Fuß? Fahren mehr Mülheimer*innen mit Bus und Bahn zur Arbeit oder eher mit dem Fahrrad? Das möchte die Stadt Mülheim über eine Umfrage rausfinden. Mit den Informationen darüber, welche Personengruppen täglich welches Verkehrsmittel aus welchem Grund nutzen, lassen sich Verkehrs- und Mobilitätskonzepte überprüfen und weiterentwickeln. 

Radschnellweg Ruhr, RS 1, Radweg Rheinische Bahn. Eröffnung des RS 1 Abschnittes von der Ruhrpromenade bis zur Hochschule Ruhr West. 15.05.2019 Foto: Walter Schernstein - Walter Schernstein

Zwar gab es 2019 schon eine ähnliche Befragung, aber die aktuellen Entwicklungen, besonders in Bezug auf die Corona-Pandemie, machen eine Neuauflage erforderlich. Deshalb bittet die Stadt Mülheim um Hilfe und verschickt jetzt Fragebögen. Diese gehen seit Anfang August an rund 7.600 zufällig ausgewählte Haushalte. Bürger*innen sollen darin angeben, welche Wege sie mit welchem Verkehrsmittel zurücklegen und die Fragen beantworten: Was ist gut? Wo gibt es noch Verbesserungsbedarf?

Das Ausfüllen der Fragebögen und damit die Teilnahme an der Befragung sind selbstverständlich freiwillig und anonym. Wer mitmacht, kann das schriftlich und per Post, online oder telefonisch machen. Die Anonymität wird durchgehend gewährleistet. Eine Rückverfolgung persönlicher Daten und die Identifikation einzelner Personen ist nicht möglich. Um repräsentative Ergebnisse zu erhalten, müssen möglichst viele der angeschriebenen Mülheimer*innen die Mobilitätsbefragung ausfüllen.

Durchgeführt und ausgewertet wird die Befragung vom büro stadtVerkehr - Planungsgesellschaft mbh & Co.KG, einem Stadt- und Verkehrsplanungsbüro aus Hilden. Ergebnisse liegen voraussichtlich Ende des Jahres vor. Die Haushaltsbefragung wurde der Stadt Mülheim durch das Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Programms Nahmobilität ermöglicht. 

Sie haben einen Fragebogen und einen Zugangscode erhalten?

Unter dem nachstehenden Link gelangen Sie direkt zur Online-Version der Umfrage:

Haushaltsbefragung Online

Was geschieht mit Ihren Daten?

Der Befragungsteil Ihres Fragebogens enthält eine Codenummer. Ihre Angaben bleiben bis zum Abschluss der Untersuchung in anonymisierter Form ohne Adresse und Namen gespeichert. Die Ergebnisse der Befragung werden textlich, in Tabellenform oder durch Grafiken für das gesamte Stadtgebiet, bestimmte Stadtteile oder festgelegte Personengruppen dargestellt. Angaben einzelner Personen sind nicht erkennbar oder zurückzuverfolgen.

In jedem Fall gilt: Ihre Teilnahme an der Befragung ist freiwillig!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mitmachen.

Kontakt:

büro stadtVerkehr
Marius Lenz
Telefon: 02103 / 9 11 59 - 17
E-Mail: lenz@buero-stadtverkehr.de

büro stadtVerkehr
Sabrina Kirschbaum
Telefon: 02103 / 9 11 59 - 24
E-Mail: kirschbaum@buero-stadtverkehr.de

oder über das

Amt für Verkehrswesen und Tiefbau:
Telefon: 0208 / 455-6672
E-Mail: mobil.amt66@muelheim-ruhr.de

Kontakt


Stand: 09.08.2022

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel