Neue Kooperation im Übergang von der Schule in den Beruf

Die Ancofer Stahlhandel GmbH und das Berufskolleg Lehnerstraße unterzeichneten im Rahmen einer Feierstunde mit dem Regionalen Bildungsbüro eine Kooperationsvereinbarung.

Damit die Attraktivität des dualen Ausbildungssystems weiter wächst, ist es wichtig, Schülerinnen und Schüler umfassend darüber zu informieren, was sie in einer Ausbildung erwartet. Hierbei leisten Kooperationen zwischen den Schulen und Unternehmen vor Ort wichtige Dienste. Eine solche Kooperation wurde jetzt zwischen dem Berufskolleg Lehnerstraße und der Ancofer Stahlhandel GmbH im Mülheimer Hafen offiziell besiegelt.

Amt für Kinder, Jugend und Schule, Kommunale Koordinierung Übergang Schule-Beruf. Das Berufskolleg Lehnerstraße und die Ancofer Stahlhandel GmbH unterzeichnen eine Kooperationsvereinbarung zum Themenfeld berufliche Orientierung. Ancofer Stahlhandel GmbH, Rheinstraße 163. 27.11.2018 Foto: Walter Schernstein - Foto: Walter Schernstein

Amt für Kinder, Jugend und Schule - Kommunale Koordinierung Übergang Schule-Beruf: Das Berufskolleg Lehnerstraße und die Ancofer Stahlhandel GmbH, Rheinstraße 163,  unterzeichnen eine Kooperationsvereinbarung zum Themenfeld berufliche Orientierung

Foto: Walter Schernstein

Mit jahrzehntelanger Erfahrung, aktuell sechs Auszubildenden und einer hohen Übernahmequote nach der Ausbildung zeichnet sich die Ancofer Stahlhandel GmbH als besonders guter Partner für die Berufsorientierung in der Schule aus. Die Ausbildungsleiter Siegfried Held und Kerstin Lanfermann organisieren im guten Kontakt mit dem Berufskolleg Lehnerstraße bereits seit einiger Zeit verschiedene Maßnahmen mit Schülerinnen und Schülern. „Durch die Kooperation können wir potentielle Azubis kennenlernen und die Schüler haben die Möglichkeit, sich in einem Berufsfeld besonders intensiv zu erproben.“, erläutert Held. Als Partner im Bereich von Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung der dualen Ausbildung wurde das Bildungsbüro als zentrale Koordinierungsstelle hinzugezogen.
Die gelungene Zusammenarbeit wurde nun verbindlich festgehalten und eröffnet neue Wege.
Jugendliche verschiedener Bildungsgänge können ab sofort mit der Betreuung durch Azubis in die Arbeit des Unternehmens reinschnuppern. Es gibt außerdem ein festes Kontingent an Betriebsbesichtigungsplätzen sowie Ausbildungsbotschafter, die ihren Ausbildungsberuf in der Schule vorstellen. Eine Besonderheit ist, dass auch Lehrerinnen und Lehrer kurze Praktika im Unternehmen absolvieren können. Darüber hinaus wird Ancofer Bewerbertrainings in der Schule durchführen.

Das Berufskolleg Lehnerstraße strebt neben der Kooperation mit der Ancofer Stahlhandel GmbH weitere Partnerschaften an, um den Schülerinnen und Schülern ein breiteres Bild zu ermöglichen. Dies ist wichtig, um die duale Ausbildung für Jugendliche wieder attraktiver zu machen. „Auch am Berufskolleg bleibt die berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler wichtig. Die Jugendlichen brauchen für ihre Praxiserfahrungen die bestmögliche Unterstützung.“, meint Jens Wesemann-Reick, Koordinator für berufliche Orientierung am Berufskolleg Lehnerstraße. 

Das Bildungsbüro organisiert zwei Mal jährlich einen Austausch, um die Kooperation stetig zu optimieren und neue Impulse sowie Expertise einfließen zu lassen. Damit mehr Unternehmen und Schulen von dem Angebot profitieren, möchte das Bildungsbüro in Zukunft weitere Unternehmen und Schulen in der Zusammenarbeit unterstützen.


Stand: 17.12.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel