Wandmosaik enthüllt

An der Grundschule am Dichterviertel wurde ein von Schülerinnen und Schülern gestaltetes Kunstwerk enthüllt

Wandmosaik: An der Grundschule am Dichterviertel wurde ein von Schülerinnen und Schülern gestaltetes Kunstwerk enthüllt - Nicola Küppers

Gemeinsam mit dem bildenden Künstler Alfred Dade haben die Kinder der Grundschule am Dichterviertel im Rahmen des Projekts „KunstRaumEppinghofen – Fantastische Welten“ 2018 ein Wandmosaik aus Ton erschaffen. Als Inspiration dienten den Schülerinnen und Schülern die Leitsätze der Schule: demokratische Erziehung, Medienerziehung, Umwelterziehung und gesunde Schule. Diese wurden unter Hilfestellung des Künstlers plastisch umgesetzt. Jedes der Kinder hat dabei eine Tonkachel gestaltet, welche sich zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk zusammenfügen. Als Betrachter lassen sich immer wieder kleine Details und Geschichten entdecken.
Ziel des Projekts „KunstRaumEppinghofen“ war es, den Kindern durch die Zusammenarbeit mit Kunstschaffenden neue ästhetische Erfahrungen zu ermöglichen. Sie haben neue Kultur-Techniken kennengelernt und konnten ihrer Fantasie Ausdruck verleihen. Nun wurde das Kunstwerk abschließend an eine Wand in der Grundschule angebracht um nachhaltig an das Projekt zu erinnern. „Ich freue mich, dass wir das Mosaik an einer Wand anbringen konnten und es auch zukünftig Kinder und Erwachsene an unsere Leitziele erinnern wird.“, so Schulleiterin Nicola Küppers.

„KunstRaumEppinghofen – Fantastische Welten“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung und des Stadtteilmanagements Eppinghofen. Dank einer Spende der Sparkasse Mülheim an der Ruhr konnte das Projekt für die teilnehmenden Schulen kostenlos durchgeführt werden.

Kontakt


Stand: 24.05.2019

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel