Erstsemesterbegrüßung Wintersemester 2018/2019

Auf der traditionellen Erstsemesterbegrüßung hieß die Hochschule Ruhr West am Freitag, 28. September, die neuen Studierenden herzlich willkommen.

HRW Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Susanne Staude, und Oberbürgermeister Ulrich Scholten begrüßten die zahlreich anwesenden Erstsemester am Mülheimer Campus an der Duisburger Straße. Den Rahmen für die neunte Erstsemesterbegrüßung seit Bestehen der HRW gestaltete Science Slamer Peter Schneider von der RWTH Aachen. Insgesamt studieren an der HRW momentan 6.300 Studierende. Erstmals mit dabei: die Studentinnen des neuen Frauenstudiengangs Maschinenbau.

Prof. Dr. Susanne Staude (vorne links im roten Pullover), HRW Vizepräsidentin für Studium und Lehre, bei der offiziellen Erstsemesterbegrüßung im persönlichen Gespräch mit einer neuen Studentin des Studiengangs Energie- und Wassermanagement. - PR Fotografie Köhring

Prof. Dr. Susanne Staude (vorne links im roten Pullover), HRW Vizepräsidentin für Studium und Lehre, bei der offiziellen Erstsemesterbegrüßung im persönlichen Gespräch mit einer neuen Studentin des Studiengangs Energie- und Wassermanagement.

Auch in diesem Jahr wurden die „Neuen“ feierlich auf dem Außengelände des Mülheimer Campus feierlich begrüßt. Insgesamt haben sich über 1.400 Erstsemester (Bachelor und Master an beiden Standorten) für ein Studium an der Hochschule Ruhr West entschieden und eingeschrieben.

HRW Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Susanne Staude, freute sich über die zahlreichen Erstsemester, die sich an der HRW immatrikuliert haben und persönlich zum Campus gekommen sind: „Die HRW ist eine der modernsten Hochschulen in der Region. Sie entwickelt Vorbildcharakter, was didaktische Methoden im Studium und Kooperationen in Forschung und Entwicklung mit der Industrie angeht. Sie bietet Ihnen allen eine Chance auf ein vorzügliches Studium.
Als Vize-Präsidentin für Studium und Lehre wünsche ich mir, dass Sie alle bei uns eine
akademische Heimat finden.“

HRW Student Max Gaidetzka begeistert die Erstsemester im 60-sekündigen Elevator-Pitch vom Studierendenprojekt Formula Student. - PR Fotografie Köhring

HRW Student Max Gaidetzka begeistert die Erstsemester im 60-sekündigen Elevator-Pitch vom Studierendenprojekt „Formula Student“. 

Fotos: PR Fotografie Köhring

Nach den offiziellen Begrüßungsworten stellten HRW Beschäftigte sowie Studierende „den Neuen“ ihre Angebote und Initiativen auf der Bühne in einem 60-sekündigen Elevator-Pitch vor. Danach ging es für die Erstsemester in die jeweiligen Institute, wo Professorinnen, Professoren und wissenschaftliche Mitarbeitende darüber informierten, was zum Leben und Studieren an der HRW dazugehört.

Den Ausklang nahm die Veranstaltung beim gemütlichen Get-Together, bei dem unter anderem der AStA grillte, Mitglieder des Mentoring-Programms HRW Waffeln anboten und das Rennauto der Formula Students auf einer Rennstrecke über den Campus flitzte. 

Weitere Infos finden Sie unter Hochschule Ruhr West.


Stand: 28.09.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel