Archiv-Beitrag vom 13.04.2018Kampfmittelbeseitigungsdienst sucht - neue Version

Archiv-Beitrag vom 13.04.2018Kampfmittelbeseitigungsdienst sucht - neue Version

Keine Gefahr an der Kampstraße!

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf führt Sondierungsbohrungen durch, um ganz sicher zu gehen, dass sich im Boden keine Fliegerbombenblindgänger aus dem 2. Weltkrieg befinden. - Redaktion PressestelleIm Rahmen von Baumaßnahmen wurde bei einer Sicherheitsdetektion Metall in einer Tiefe von vier Meter im Boden geortet. Ab dem 16. April 2018 werden im Bereich Kampstraße 68-72 durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf Suchmaßnahmen durchgeführt um festzustellen, ob sich dort möglicherweise ein Fliegerbombenblindgänger aus dem 2. Weltkrieg befindet. 

Die Maßnahmen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes dienen der Sicherheit für die dort Wohnenden und ansässigen Firmen. Eine Gefahr für Leib und Leben besteht nach Aussage des Kampfmittelbeseitigungsdienstes während dieser Maßnahmen nicht. Verkehrsbeein-trächtigungen sind damit nach derzeitigem Erkenntnisstand nicht zu erwarten.

Kontakt


Weitere Infos

Stand: 17.04.2018

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel