Elternbeiträge werden für April ausgesetzt

Die Elternbeiträge in Kitas, Tagespflege und Offenem Ganztag (OGS) können für den April infolge der Corona-Krise landesweit ausgesetzt werden. Der Städtetag hat mit der Landesregierung einen Konsens gefunden, nach dem die Elternbeiträge auch für Stärkungspaktkommunen im April nicht anfallen.

Das Land hat zugesagt, die Hälfte der ausfallenden Einnahmen zu erstatten. Die Verwaltung wird nun kurzfristig die notwendigen politischen Gremien involvieren.
 
Der Ausfall der Kinder-Betreuung in Kitas trifft viele Erziehungsberechtigte doppelt hart. Sie müssen auf unbestimmte Zeit Alternativen auf die Beine stellen. Zugleich haben sie in dieser Ersatzbetreuung oft Extra-Aufwendungen zu tragen. Darum will die Stadt und das Land NRW schnell und effektiv für Entlastung sorgen. "Wir wollen finanzielle Härten abmildern und das sofort und unbürokratisch“, so Jugenddezernent Marc Buchholz und Stadtkämmerer Frank Mendack. „Eltern, die der Stadt ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, müssen nicht tätig werden. Die übrigen Eltern sollen für April die Beiträge nicht mehr überweisen und bestehende Daueraufträge für April stilllegen“.

Kontakt


Stand: 27.03.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Teilen | Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel