Archiv-Beitrag vom 27.10.2020Pogromnacht: Stille Kranzniederlegung auf dem Synagogenplatz

Archiv-Beitrag vom 27.10.2020Pogromnacht: Stille Kranzniederlegung auf dem Synagogenplatz

Seit vielen Jahren lädt die Stadt Mülheim gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim/Ruhr-Oberhausen dazu ein, der Opfer der Pogromnacht vom 9. November 1938 zu gedenken.

In Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus legt die Stadt Mülheim an der Ruhr Kränze mit Schleifen in den Stadtfarben rot/gelb nieder. - Jasmin KramerFoto: Jasmin Kramer

„Aufgrund der Corona-Pandemie und der steigenden Zahl der Neuinfektionen habe ich im Einvernehmen mit der Jüdischen Gemeinde entschieden, die Gedenkveranstaltung 2020 in ihrer üblichen Form abzusagen. Dies ist uns nicht leicht gefallen, aber der Schutz der Gesundheit aller Mitbürgerinnen und Mitbürger hat oberste Priorität“, so Oberbürgermeister Marc Buchholz.
„Gleichwohl möchten wir am 9. November innehalten, um an die schrecklichen Geschehnisse des 9. November 1938 zu erinnern. Wir tun dies mit einer stillen Kranzniederlegung auf dem Synagogenplatz, die digital begleitet und anschließend auf der Homepage der Stadt Mülheim an der Ruhr sowie in den Sozialen Medien veröffentlicht werden wird“.

Kontakt


Weitere Infos

Stand: 06.11.2020

[schließen]

Fehler melden

Sie haben einen Fehler auf dieser Internetseite gefunden? Bitte teilen Sie ihn uns mit. Ein Redakteur wird sich umgehend darum kümmern.

Haben Sie ein anderes Anliegen, um das wir uns kümmern sollen, dann wenden Sie sich bitte an die Bürgeragentur.

Ihre Nachricht

 

Drucken | PDF-Version | RSS-Feed | Fehler melden

Transparenter Pixel